2.32°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 18. November 2018 · 13:15 Uhr
 
 
 

Die Jugend hat Talent im Überfluss

Die Sparkasse Dachau präsentiert Nachwuchs-Kunstkalender 2019

Die 18 Stipendiaten des Kunstkalenders 2019 der Sparkasse Dachau. (Foto: A. Förster)

Die 200 Gäste der Vernissage kamen aus dem Staunen nicht heraus. Das, was die Jugendlichen aus den Kunstklassen der weiterführenden Schulen im Landkreis auf die Leinwand gezaubert haben, hat alle beeindruckt. Sämtliche eingereichten Kunstwerke sind noch bis 21. November im Schalterraum der Sparkassen-Hauptstelle in Dachau ausgestellt. Darunter sind auch die Bilder von Vincent Schäfer (16) und Lara Engl (16). Die beiden Elftklässler des Josef-Effner-Gymnasiums gehören zu den zwölf Künstlern, die es in den Kalender geschafft haben. Obendrein gab es für sie und sechs weitere Nachwuchskünstler ein Stipendium. Im Rahmen dieser Stipendien besichtigen die Schüler die Akademie der Bildenden Künstle und die Pinakothek der Moderne in München. Die fachliche Leitung übernimmt der Vorsitzende der Künstlervereinigung Dachau, Johannes Karl. Außerdem verbringen die Stipendiaten einen Inspirations- und Lerntag mit den Kunstpaten Lilly Karsten, Tadeusz Stupa, Ralf Hanrieder und Felix Plahl in ihren Ateliers im Spatzenschlössl. Gleichzeitig ist das Stipendium mit einem Geldbetrag für die Anschaffung von Kunstutensilien ausgestattet.

Das Geld können Vincent Schäfer und Lara Engl gut gebrauchen. Beide wollen weiter Kunst betreiben. Schäfer hat sich bereits als Fotograf – mit einer Sondergenehmigung des Amtsgerichts – selbständig gemacht und will nach dem Abi Fotodesign studieren. In seinem Werk "Natur Illusion", zu sehen auf der Frontseite des Kalenders, verstärkt der Schüler aus Sulzemoos die Wirkung seines Herbstmotivs durch eine geschickte Kombination von hellen und dunklen Kontrasten, von Schärfe und Unschärfe. Lara Engl aus Dachau wiederum widmet ihr Bild "Endless Spring" dem Frühling, sie stellt das Lachen einer jungen Frau als Ausdruck von Lebensfreude und Lebendigkeit in den Mittelpunkt ihrer Bleistift-Aquarell-Buntstift-Zeichnung.

Die Urkunden für die 18 Stipendiaten überreichte Sparkassen-Vorstand Hermann Krenn, der von den Fotos, Zeichnungen, Tusche- und Acrylbildern sowie dem Linolschnitt ebenfalls hellauf begeistert war. Die Auswahl für den Kalender hatte Dr. Elisabeth Boser vom Zweckverband Dachauer Museen und Galerien zusammen mit dem Leiter des Kulturamts, Tobias Schneider und Christoph Zahn, Leiter Marketing der Sparkasse Dachau getroffen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Vivaldi-(Jugend-)Orchester Karlsfeld unter Monika Fuchs-Warmhold.

Der Kunstkalender kann ab sofort in den Geschäftsstellen der Sparkasse Dachau abgeholt werden.