22.64°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 27. June 2019 · 08:36 Uhr
 
 
 

Jetzt bauen oder nicht?

Johann Elsner rät Interessenten zu

Hat gerade einen Reihenhaus-Rohbau in Haimhausen fertig gestellt: Bau-Profi Johann Elsner (Foto: öxler)

Unabhängigkeit, Sicherheit und Wohlbefinden seien die stärksten Motive für ein eigenes Haus. Die von einer namhaften deutschen Bausparkasse in Auftrag gegebenen Studie überrascht vielleicht in den Begründungen, bestätigt gleichzeitig aber auch den weit verbreiteten Wunsch nach einem Eigenheim. Bauunternehmer Johann Elsner kennt diese Wünsche, wird aber auch immer wieder mit der Frage nach der richtigen Zeit konfrontiert. Jetzt bauen und sich das Ganze finanzieren beziehungsweise teilfinanzieren lassen? Oder erst mal noch ein paar Jahre Ersparnisse auf die hohe Kante legen und dann zu einem späteren Zeitpunkt den ersten Spatenstich vornehmen? Spätestens zu diesem Zeitpunkt winkt der Maurermeister, Hochbautechniker und Betriebswirt des Handwerks ab und rät schlicht und einfach: je früher, desto besser. Gerade in Einzugsgebieten von Ballungszentren – wie bei uns im Großraum München – rentiere sich so gut wie jeder Tag, an dem früher mit dem Aushub begonnen werde. Mindestens noch bis etwa 2030, so schätzt Johann Elsner, werden Grundstückspreise und Baukosten des hohen Bedarfs wegen steigen. Zudem seien die Kreditzinsen immer noch so günstig wie Jahrzehnte zuvor nicht. Gut, die staatlichen Förderungen für den Eigenheimerwerb könnten mehr hergeben, doch würde er eh nicht auf dieses Pferd setzen. Meint: Hier auf bessere Konditionen zu warten, schmälere dagegen die aktuellen finanziellen Vorteile. Mit einer ausholenden Armbewegung führte er dabei meinen Blick über das Neubaugebiet »Am Schrammerweg« in Haimhausen, wo ich ihn noch kurz vor Weihnachten besucht habe. Deutlich machen wollte er mir damit, wie viele Interessenten sich im vergangenen Jahr allein hier entschlossen haben, zu bauen. Sein Vierspänner, den er gerade fertig gestellt hat, sei ja nur der Bruchteil eines quasi neuen Ortsteils. Und in anderen Landkreisortschaften sehe es ja nicht anders aus. Gut – Unabhängigkeit, Sicherheit und Wohlbefinden mögen die Triebfedern ganz allgemein sein, so der Bau-Profi aus Wiedenzhausen, aber die harten Fakten hätten den Ausschlag für den aktuellen Bauboom auch bei privaten Häuslebauern gegeben: zu erwartende Preissteigerungen einerseits… günstiges Baugeld anderseits… Ja, er muss es wissen, schlussendlich verdient er sein Geld in dieser Branche, dachte ich so für mich, während ich mich noch auf seiner letzten Baustelle in 2018 umsehen durfte. Baustellenluft schnuppern, ich liebe es! Auch, weil ich deswegen Fotos zur Bebilderung dieses ProfiPorträts mitbringen konnte. So nebenbei erfuhr ich von Johann Elsner, worauf es beim Rohbau eines Hauses ankommt. Worauf er Wert legt. Worauf er achtet. Worauf sein Augenmerk liegt. Alles Details, die der Laie wie ich überhaupt nicht bemerken würde, aber der Grund, warum Architekten und Bauingenieure gern mit ihm und seiner Fünf-Mann-Truppe zusammenarbeiten. Und die Johann Elsner Bau gern auch von zufriedenen Bauherren weiterempfohlen wird. Oder, wie vor zwei Jahren, als ein früherer Auftraggeber erneut mit einem Bauprojekt auf ihn zugekommen ist. Habe auch darüber berichtet. Neugierig? Interessiert? Finden Sie mit nur wenigen Anschlägen auf www.elsner-bau.com...