-0.66°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 13. December 2018 · 12:34 Uhr
 
 
 

Albin Ouschan Weltmeister

Dachauer BSV-Spieler siegt im 9er Ball in Doha

Albin Ouschan auf dem Weg zum Weltmeistertitel. (Foto: ©WPA/Vinod Divakaran)

Albin Ouschan hat sich seinen Kindheitstraum bei der 25. 9er Ball Weltmeisterschaften in Doha/Katar erfüllt: Der 25-jährige Klagenfurter, der Spieler beim amtierenden Deutschen Poolbillard-Mannschaftsmeister BSV Dachau spielt, kürte sich nach einer beeindruckenden Performance mit einem klaren 13-6 Finalerfolg über den Amerikaner Shane van Boening erstmals zum 9er Ball Weltmeister. Er ist damit der erste Pool Billard Weltmeister Österreichs bei den Herren. »Ich bin sprachlos. Mein größter Traum ist wahr geworden«, rang Ouschan mit den Worten. »Ich glaube, ich habe hier wirklich sehr solide gespielt und das Finale auch verdient gewonnen. Vor zwei Jahren war ich nach meiner knappen Finalniederlage gegen Niels (Feijen) wirklich sehr niedergeschlagen. Ich habe aber daraus gelernt, neue Kraft geschöpft und nun stehe ich hier und bin überglücklich« so Ouschan in einer ersten Stellungnahme.

Konstant starke Leistung

Bereits im Halbfinale gegen den Kanadier Alex Pagulayan überzeugte der Ausnahmekönner mit präzisem Spiel und niedriger Fehlerquote. Einen anfänglichen 1-3 Rückstand verwandelte der Weltranglistenachte schnell in einen 5-3 Vorsprung und ließ sich im Anschluss die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. Pagulayan zerbrach zusehends an der Konstanz Ouschans. Beim Stand von 4-10 gab der Kanadier, der 2004 den WM Titel holen konnte, nach einem weiteren Patzer die Partie w.o. und Ouschan konnte sich über seinen zweiten WM Finaleinzug nach 2014 freuen.

War es vor zwei Jahren noch der Niederländer Niels Feijen gewesen, der Ouschan den prestigeträchtigsten Titel in der Pool-Billard Welt vor der Nase wegschnappte, so war es nun Vorjahres-Vizeweltmeister Shane van Boening, der den großen Traum hätte erneut platzen lassen können. Doch Ouschan zog seine Linie weiter kompromisslos durch, spielte grundsolide und bestach erneut mit seinen einzigartigen taktischen Fähigkeiten. Van Boening bekam schnell den Druck des Kärntners zu spüren und geriet mit 1:7 in Rückstand. Der Amerikaner, bekannt für seine starken Come-Backs, warf nochmals all seine Routine und Kampfkraft in die Schlacht aber Ouschan konterte die Attacken geschickt um brachte den Vorsprung souverän ins Ziel.

Sprung in der Weltrangliste und bisher höchstes Karriere-Preisgeld

Der 25-Jährige verbessert sich mit diesem historischen Erfolg wieder unter die Top 3 der WPA-Weltrangliste und streift mit 40.000 US Dollar das bisher höchstes Preisgeld in seiner Profi-Karriere ein.

Weitere BSV-Teilnehmer

Weitere Spieler des BSV Dachau, die bei der WM am Start waren: Ralf Souquet, er schaffte es bis ins letzte 32er Feld), Mario He besiegte Souquet im Feld letzte 32 und verlor dann sein nächstes Spiel gegen Albon Ouschan und David Alcaide, der leider früh ausschied.