14.27°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 22. August 2019 · 01:22 Uhr
 
 
 

»Alles Gute Chef!«

Auszeit für Alexander Schriever

Starkes 089-Duo: Basty Hoffmann und Sebastian Siemens mit Kundin Judith Deiner (Foto: öxler)

Gut, wenn man sich auf sein Mitarbeiter-Team verlassen kann. Geschäftlich ebenso wie zur eigenen Erholung – wie im Fall von 089-Macher Alexander Schriever: Er habe zurzeit Rücken. Oder war es Schulter? Oder hat er Knie? Ich kann’s im Moment gar nicht sagen, wobei es ja auch für uns Außenstehende keine Rolle spielt. Eine wichtige Rolle dagegen haben Basty Hoffmann und Sebastian Siemens während der Vakanz ihres Chefs übernommen. Sie schmeißen den Laden, sprich: 089-Werbung, und dies wie mir scheint, zur vollen Zufriedenheit der Kunden. Judith Deiner jedenfalls, die mit ihrem Mann Marc die MD Sonnenschutztechnik GmbH (Berichte zur Ausstellungseröffnung im April, Kurier-Ausgaben KW 10, KW 12 und KW 13 – Anm. d. Red.) führt, war angetan von der Arbeit des Duos Hoffmann & Siemens. Freitag vor acht Tagen haben die beiden großflächige Werbung am Karlsfelder Firmengebäude angebracht. Na ja, soll vorkommen, wird sich jetzt mancher Leser (m/w/d) jetzt denken und, nach kurzem Blick auf die Bilderstrecke von der Montage, wissen, dass Folien aufgezogen wurden. Ja, stimmt, doch die 089-Profis mussten hierbei tief in die Trickkiste ihrer langjährigen Erfahrung greifen. Da der Vermieter an seinem Gebäude keine Schilder- beziehungsweise Leuchtkastenmontage wünscht, hatten sie sich mit ihren Auftraggebern auf eine Folienlösung geeinigt. Anzahl, Größen und Inhalte waren – im Rahmen der ebenfalls von 089-Werbung entwickelten Firmen-CI – schnell vereinbart. Doch sprachen zwei wesentliche Punkte noch dagegen: Einerseits entpuppte sich der Untergrund, der Fassadenputz, als nicht glatt, sondern reliefartig »liniert«. Übliche Folie aufgezogen hätte im Laufe der Jahre Verdruss wegen Verschmutzung und eventuell Beschädigungen in den Hohlräumen nach sich gezogen. Kritischer jedoch war die Tatsache, dass sich bei Änderungen der Beschriftungen oder einem Umzug der MD Sonnenschutztechnik GmbH die Folien, wie ich mir sagen ließ, nicht mehr schadlos abzulösen seien. Einmal verklebt, hielten sie auf ewig. Hm… was also tun? Nachdenken und das solide Know-how nutzen, war die Antwort auf meine Nachfrage. Sie hätten sich für eine maximal flexible und wieder ablösbare Spezialfolie, die eigentlich zur Vollverklebung von Fahrzeugen zum Einsatz kommt, entschieden. Ein schnell durchgeführter Praxistest hätte ihre Überlegungen dann auch bestätigt, die Produktion sei angelaufen und das Ergebnis konnte ich ja unschwer selbst in Augenschein nehmen. Sehen konnte ich aber auch, dass die Umsetzung an die Gebäudefassade richtig Arbeit machte: Linie für Linie musste jede Folie mit einem Rakel extra angepresst werden, um dann schließlich einen sauberen, professionell ausgeführten Eindruck zu vermitteln. Mussten sich ganz schön ins Zeug legen die Jungs: zuerst in punkto Hirnschmalz und dann in Sachen »Muckis«. Judith und Marc Deiner zeigten sich sehr zufrieden, wie ich hörte. Ihr Ziel, im Karlsfelder Gewerbegebiet aufzufallen und Besuchern das Finden ihres Unternehmens mittels großflächiger Beschriftung zu erleichtern, sei voll und ganz erfüllt. Genau so hätten sie sich die neue Außenwerbung vorgestellt. Ja, sie wüssten schon warum sie auf 089 und nicht auf 08/15-Lösungen setzen…