14.66°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 28. March 2020 · 14:58 Uhr
 
 
 

50 Jahre ein Ampertaler

Weihnachtsfeier mit Mitglieder-Ehrungen

Manfred Hinterscheid (re) und Markus Erhorn (li) gratulieren Arno Hübner. (Foto: D'Ampertaler Dachau)

Auf ihrer diesjährigen Weihnachtsfeier standen beim Volkstrachten-Erhaltungsverein D’Ampertaler Dachau wieder einige Ehrungen von langjährigen Mitgliedern auf dem Programm.

Herausragend war hier die Urkundenverleihung an Arno Hübner. Er ist bereits seit 50 Jahren Mitglied des Vereins, unter anderem war er in dieser Zeit Kassier der Trachtler. Leider konnte die 88-jährige Jubilarin Anni Wassermann, die seit 70 Jahren treues Mitglied des Vereins ist, aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Bereits seit 40 Jahren im Verein sind Monika Spatzier, Eduard Hörl und der 90-jährige Pius Wacht (ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen verhindert). Alle drei erhielten jeweils das Vereinszeichen in Gold.

Für 30 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Martin Märker, Stefan Joas, Christa Krimmer, Karl Messner und Elfriede Schönhuber geehrt. 25 Jahre sind Waltraud Anders und Sohn Matthias Anders beim Verein. Auf 20 Jahre können Heinrich Kislinger, Schorsch Treybl, Claudia und Arno Huber, Ferdinand Schmid, Sohn Ferdinand Max und Tochter Maria zurück blicken. Für zehn Jahre Mitgliedschaft durften Otto Dörr, Josef Brandmair und Heinz Rast die Anstecknadel entgegennehmen.

Die gut besuchte Weihnachtsfeier wurde von den »Sialabecka Notndratza« musikalisch umrahmt. Die drei jungen Frauen spielten unter anderem den bayerischen Weihnachtsklassiker »Es werd scho glei dumpa« und trugen mehrere Texte vor, die die Zuhörer in eine adventliche Stimmung versetzten, bei denen aber auch das Schmunzeln nicht zu kurz kam. Der Vereinsvorsitzende Manfred Hinterscheid nutzte die Gelegenheit, noch einmal das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. In aller Stille wurde an die verstorbenen Vereinsmitglieder des Jahres gedacht.

Erfreulicherweise konnten die Ampertaler auch wieder neue Mitglieder gewinnen, um das florierende Vereinsleben zu erhalten.