8.78°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 1. June 2020 · 06:04 Uhr
 
 
 

Der Elisabeth-Hospizverein sagt Danke

Muttertagsprojekt der Hofgemeinschaft Obergrashof

Muttertagsaktion des Obergrashofes für den Hospizverein mit (von li) Iris Schnell, Holde Wendt-Zebhauser, Silke Mißfeldt und Till Heine. (Foto: Hospizverein)

Der Elisabeth-Hospizverein Dachau e. V. sagt Danke. Die Hofgemeinschaft Obergrashof hatte anläßlich des Muttertags eine wundervolle Idee. Kinder und Erwachsene töpferten 50 Blumentöpfe, die Kleinen machten zudem Figuren wie Glückbringer oder Regenbogen, alles Zeichen der Hoffnung.

Begleitungen durch den Elisabeth-Hospizverein waren zeitweise überhaupt nicht mehr erlaubt. Gerade für Hospizbegleiter ist es kaum auszuhalten, Sterbende allein lassen zu müssen. Inzwischen sind Begleitungen unter strengsten Auflagen wieder möglich. Der Hospizverein empfindet die Idee des Obergrashofs, individuelle Blumentöpfe zu bepflanzen beziehungsweise die Töpfe vorort mit die Lieblingsblumen und Kräutern des zu Beschenkenden zu gestalten, beeindruckend. Der Erlös kommt dem Hospizverein Dachau e. V. zugute.

Das Team vom Obergrashof möchte in der Zeit von täglichen Sterbestatisiken zeigen, daß jeder aus lauter Angst vorm Sterben nicht die menschliche Wärme und die liebevolle, fürsorgliche Begleitung der Sterbenden vergessen darf. Mit der Spendenaktion möchten alle Beteiligten ihre Wertschätzung und Hochachtung für die Hospizbegleiterinnen und -begleiter ausdrücken. Am letzten Samstag unterstützten die Musiker Till Heine und Susanne Sonntag das Verkaufsteam des Obergrashofs. Die Aktion fand im Freien unter Einhaltung sämtlicher Vorschriften statt, nur zum Foto strahlten alle ohne Maske in die Kamera.

Der Elisabeth-Hospizverein Dachau e. V. bedankt sich bei allen für die großzügige Spende über 500 Euro und insbesondere für die Herzenswärme.