11.17°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 11. April 2021 · 10:59 Uhr
 
 
 

Große Bildungskonferenz

Am 12. November fand eine große Bildungskonferenz im Landkreis Dachau statt. Hierzu kamen mehr als 90 Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Schule, Kinder- und Erwachsenenbildung sowie Verwaltung, Politik und Wirtschaft in der Dr.-Josef-Schwalber-Realschule Dachau zusammen.

Ziel der Konferenz war es, die Bildungslandschaft des Landkreises Dachau genauer in den Blick zu nehmen und im Sinne einer Bestands- sowie Stärken- und Schwächenanalyse Themen für die zukünftige Bildungspolitik im Landkreis herauszuarbeiten.

Nach der Begrüßung und den einleitenden Worten von Landrat Stefan Löwl standen zwei Impulsvorträge auf dem Programm. Frau Dr. Loff von der pädagogischen Hochschule Ludwigsburg referierte über »Bildung für das 21. Jahrhundert – Bildung für unsere Zukunft« und machte dabei auf die Notwendigkeit von Bildung und den Zusammenhang von Armut aufmerksam.

Frau Prof. Dr. Miller von der katholischen Stiftungsfachhochschule München stellte in ihrem Vortrag die regionalen Bildungslandschaften und das Prinzip »Keiner darf verloren gehen und was es braucht, damit keiner verloren geht« vor.

Landrat Stefan Löwl stellte hierzu fest: »Das Thema Bildung muss uns heute von der frühkindlichen Förderung bis zum Seniorenstudium begleiten. Hierbei gilt es, dass alle Akteure in diesem Bildungsbereich ihre jeweiligen Bildungswege mit den anderen Akteuren verzahnen, damit es im Landkreis ein möglichst umfassendes Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger gibt.«

Nach einer kurzen Pause beschäftigten sich die Anwesenden mit diesen fünf, auf den Landkreis angepassten Bildungssäulen. Moderiert wurde der Austausch durch Fachexpertinnen und -experten, welche als »Paten« für die einzelnen Themengebiete fungierten.

Angeregt durch verschiedene Fragen konnte die derzeitige Situation, der Handlungsbedarf und konkrete Wünsche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für jede einzelne Bildungssäule abgebildet werden. Die Ergebnisse sollen nun in fünf Arbeitskreisen diskutiert werden, die von den jeweiligen Patinnen und Paten organisiert werden. Ziel dieser Arbeitskreise ist es, konkrete Handlungsfelder zu identifizieren und Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Diese sollen dann dem Kreistag als Entscheidungsgrundlage für die weitere Bildungspolitik im Landkreis Dachau dienen.

Im Rahmen der Bildungskonferenz konnte Landrat Stefan Löwl auch Jasmin Lipp vorstellen, die seit Anfang November als Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte im Landratsamt Dachau tätig ist. Sie ist Ansprechpartnerin für die Koordination von Bildungsangeboten für diese spezielle Zielgruppe und unter der Telefonnummer 08131-74 412 zu erreichen.