26.9°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Friday, 7. August 2020 · 17:47 Uhr
 
 
 

Jetzt ist es amtlich: Zieglerbräu wird Rathaus

Vor ein paar Tagen wurde der Kauf notariell bestätigt

Jürgen Vötter, Andrea Schneider und Oberbürgermeister (von li) freuen sich, dass der Verkauf des Zieglerbräu abgeschlossen ist. (Foto: Dachau)

Was vielleicht der eine oder andere schon »gerüchteweise« gehört hatte, ist nun beschlossene Sache: die Stadt kauft das Zieglerbräu-Gebäude, um es als Rathauserweiterung zu nutzen. Es ist eine Entscheidung, die womöglich überrascht, die aber bei genauerer Betrachtung eine durchaus sinnvolle und positive Lösung darstellt.

Wie kam es zu diesem überraschenden Schritt? Dass die Stadt schon seit längerem nach geeigneten Erweiterungsflächen sucht, war natürlich auch im benachbarten Zieglerbräu bekannt. Die Wirtin, Andrea Schneider, betreibt das Hotel-Restaurant seit 2001, zuerst als Pächterin und seit 2007 als Eigentümerin. Nach wechselvoller Vergangenheit und einer aufwändigen Renovierung hat sie zusammen mit ihrem Mann Jürgen Vötter und ihrem Team das Haus bis heute wieder zu einem renommierten und gut gehenden Gastronomiebetrieb ausgebaut. Eigentlich war der Plan der Beiden, das Traditionshaus bis zum Eintritt in ihr Rentenalter weiterzuführen und dann zu verkaufen. Aber auch sie haben, wie fast alle Kollegen in der Branche, von Tag zu Tag gegen immer mehr und größere Probleme zu kämpfen, die einen reibungslosen Betrieb extrem erschweren. Sei es der allgegenwärtige Personal- und Fachkräftemangel oder die ständig wachsende Flut von bürokratischen Auflagen, gegen die man machtlos ist – die eigentliche Aufgabe des »Gastgebers« wird immer schwieriger und mühsamer zu erfüllen. Dazu kommt, dass das Haus Zieglerbräu sehr große Flächen in den Keller- und Dachgeschossen hat, die gastronomisch nicht genutzt werden können, die aber natürlich dennoch er- und unterhalten werden müssen. Das ist ein enormer Kostenfaktor, der unter diesen Umständen betriebswirtschaftlich nur schwer zu stemmen ist.

Der eine braucht dringend Platz, der andere hat zu viel davon. Und das in unmittelbarer Nachbarschaft, buchstäblich Wand an Wand – was bietet sich also mehr an, als die zwei zu einer Einheit zusammenzufügen? Das dachten sich auch Andrea Schneider und ihr Ehemann Jürgen Vötter und unterbreiteten dem überraschten Oberbürgermeister FlorianHartmann zunächst ganz formlos und unverbindlich den Vorschlag: »Kauft doch den Zieglerbräu«. Die Idee gefiel sofort, wurde aber natürlich im Anschluss mit der gebotenen Sorgfalt und unter Abwägung aller Vor- und Nachteile im Stadtrat und den zuständigen Abteilungen der Stadtverwaltung detailliert geprüft. Nachdem die Machbarkeit feststand, und man sich in allen Belangen geeinigt hatte, hat der Stadtrat nun grünes Licht für den Kauf des Zieglerbräu gegeben nund der Kaufvertrag wurde unterzeichnet.

Die eigentliche Kaufübergabe wird bis Mitte 2020 erfolgen, der Beginn der Umbauarbeiten soll dann voraussichtlich zwei Jahre später beginnen. Während dieser Zeit wird das Hotel-Restaurant Zieglerbräu weiterhin in gewohnter und bewährter Manier von Andrea Schneider – dann als Pächter – zusammen mit ihrem Mann, Jürgen Vötter, bewirtschaftet. »Das ist eine ideale Lösung« freuen sich Andrea Schneider und ihr Mann. »Wir bedanken uns ausdrücklich bei Herrn OB Florian Hartmann und der Stadt Dachau für ihre Aufgeschlossenheit und die sehr positiven Vertragsverhandlungen. Das Haus Zieglerbräu bedeutet uns sehr viel und dieser Schritt war für uns auch nicht ganz ohne Herzschmerz verbunden, aber wir sind stolz und glücklich über den zukünftigen Bestimmungszweck dieses schönen alten Traditionshauses«.