-3.66°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 21. January 2021 · 03:52 Uhr
 
 
 

Sorgfalt gehört zum Service

Die Profis der Schreinerei Wagner überlassen nichts dem Zufall

Es herrscht emsiger Betrieb auf der Baustelle in Dachau-Süd. Das Haus, an dem die Mitarbeiter der Schreinerei Wagner arbeiten, ist in die Jahre gekommen. Der Besitzer will es jetzt renovieren: Neue Wandfarbe, neue Fenster, neue Türen, später soll auch ein neuer Boden rein. Vieles macht er selbst, aber bei Fenster und Türen lässt er nur die Experten ran. Rund sechs Tage sind die Schreiner-Gesellen Robert Grain und Benedikt Schomburg zusammen mit den beiden Jung-Gesellen Sebastian Ertl und Jens Wilsch sowie Lehrling Valentin Dandl im Haus von Robert Konopka auf Montage. Das heißt: Fenster aushängen und Fensterrahmen lösen, Putz abschlagen und mit dem Steinschneider die alten Fensterstöcke rausschneiden; neue, zweifach verglaste Holz-Alu-Fensterrahmen lot- und waagerecht einsetzen und fachmännisch abdichten. Schließlich werden die neuen Fenster innen und außen eingeputzt und die Fensterflügel eingesetzt.Jetzt sollte möglichst alles in der Waage sein, sonst lässt sich das Fenster nicht öffnen oder richtig schließen. Robert Grain ist gerade mit einem neuen Dachgaubenfenster beschäftigt. Eigentlich ist es fertig eingebaut, aber: Es schleift unten ein wenig beim Schließen. Er überprüft noch einmal die Einstellungen, danach schleift nichts mehr.Zwei Etagen unter ihm ist Benedikt Schomburg beim Abdichten einer breiten Wohnzimmer-Fensterfront und sprüht Bauschaum in die Lücke zwischen Rahmen und Mauerwerk. Die neuen Fenster stehen schon parat, sind im ganzen Haus verteilt, um nach und nach eingebaut zu werden. Rechtzeitig vor der Winterkälte wird alles fertig sein, mit guter Isolation und bis 32 dB schallgeschützt. Robert Konopka mag es hell, das ist unverkennbar. Umso wichtiger, dass die Fenster dicht sind.Konopka vertraut den Profis der Schreinerei Wagner wie einst seine Eltern beim Bau des Hauses im Jahr 1960. »Damals waren auch schon die Schreiner der Firma Wagner bei uns, das war noch unter dem Senior-Chef«, sagt er. Auch für die Renovierung wollte er unbedingt wieder ein Dachauer Unternehmen beauftragen. »Meine Schwester hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass es 1960 auch schon die Wagners waren.« Wie gut sie damals gearbeitet haben zeigt sich auch an der Tatsache, dass bis heute nichts erneuert werden musste.»Sorgfältige Reparaturen und fachgerechte Instandsetzung gehört bei uns zum guten Service«, betont Hans Wagner. Zur Firmenphilosophie gehört auch, dass man die einwandfreie, termingerechte Ausführung der Kundenwünsche nur mit den eigenen qualifizierten Fachkräften erledigt und auf den Einsatz von Subunternehmen verzichtet. Das betrifft die Bereiche Türen, Fenster, Markisen, Rollladen, Sonnen-, Sicht- und Insektenschutz sowie die Sicherheitsnachrüstung von Fenstern und Türen.Verkauf, Einbau, Wartung, Reparatur, Abdichtung. Das volle Programm. Im wahrsten Sinne des Wortes also eine Menge Holz, das die Bauschreiner da in der Meisterwerkstatt und beim Kunden bearbeiten. Mit stets demselben Qualitätsmerkmal: Expertise aus Erfahrung und aus einer Hand. Selbst alte Fensterbeschläge stellen kein Hindernis dar.Hier zeigt sich aber auch die Krux an den selbstgesteckten hohen Zielen: Der Fachkräftemangel macht Hans Wagner und seinen Mitarbeitern immer öfter einen Strich durch die Rechnung. Man hätte Arbeit genug für weitere erfahrene Kollegen, versichert Hans Wagner: »Wir suchen dringend nach guten Schreinern für Fenster und Türen, die auf Montage gehen können.« Aktuell arbeiten acht Leute im handwerklichen Bereich, so Wagner. Vier davon brauchen noch eine gewisse Führung, weil sie noch Lehrlinge seien oder gerade frisch ausgelernt hätten. »Es fehlen also noch ein bis zwei erfahrene Mitarbeiter, die selbständig arbeiten und auch mal einen zweiten Mann mitnehmen können«, so Wagner.Neben der Montage vor Ort bietet die Firma Wagner in ihren Ausstellungs-Räumlichkeiten in Dachau-Süd Interessenten die Möglichkeit, sich über die neuesten Türen- und Fenster-Trends zu informieren und die Kollektion in aller Ruhe aus der Nähe zu betrachten. Allerdings sind Kundenbesuche derzeit nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 12 Uhr.