11.32°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 18. May 2021 · 20:18 Uhr
 
 
 

Ziele, Wünsche und Prognosen

Der Vorstand des Erdweger Gewerbevereins bezieht Stellung

Franz Lesti, 1. Vorstand (Foto: Carolin Ölsner)
 

Der Erdweger Gewerbeverein hat derzeit 62 Mitglieder. Vom Handwerker bis zur häuslichen Krankenpflege ist eine große Bandbreite an Firmen vertreten. Seit gut zwei Jahren führt Franz Lesti den Vereinsvorsitz. Freie Redakteurin Carolin Ölsner vom KURIER Dachau sprach mit ihm über die Entwicklung des Vereins in den letzten beiden Jahren, seine Ausrichtung in den kommenden Jahren und über die Zukunft des Gewerbes im Zeitalter von Digitalisierung und Fachkräftemangel.

Herr Lesti, worin genau sehen Sie die Aufgabe des Erdweger Gewerbevereins?
F. Lesti: Die Aufgabe unseres Gewerbevereins ist es, die unternehmerische und wirtschaftliche Tätigkeit in der Gemeinde Erdweg zu fördern und zu stärken. Wir wollen unseren Mitgliedern eine Plattform geben und auch als Sprachrohr auftreten, um unsere Interessen in die Öffentlichkeit zu tragen. Des Weiteren versteht sich der Vorstand als Brücke zur Gemeinde und zu öffentlichen Institutionen. Natürlich geht es auch darum, dass sich die Mitglieder untereinander vernetzen, die Gelegenheit haben, ins Gespräch miteinander zu kommen, sich auszutauschen und wenn möglich auch zusammenzuarbeiten. Dem Gewerbeverein gehören verschiedene Gewerke und Berufsgruppen an. Daher hat jeder seine Stärken und Erfahrungen. Diese Kompetenzen wollen wir bündeln, um voneinander zu lernen und zu profitieren. Wir versuchen auch, einheitlich aufzutreten. Das ist die Idee.

Sie sprechen das einheitliche Auftreten des Gewerbevereins an. Seit der Neugründung 2016 hat sich da ja einiges getan. Können Sie uns dazu ein bisschen was erzählen.
F. Lesti: Gern. Mit der Abkopplung des damaligen Erdweger Gewerbeverbands vom BDS und der Neugründung des Erdweger Gewerbevereins ist es uns gelungen, unseren Gewerbeverein selbständig in die Hand zu nehmen und zu entwickeln. Dazu gehörte die Entwicklung eines neuen Logos, der Aufbau einer neuen Webseite, das Erstellen einer eigenen Satzung und natürlich auch ein einheitliches Auftreten nach außen, an dem wir bis heute regelmäßig arbeiten.

Worin sehen Sie als Vereinsvorsitzender ihre Aufgabe?
F. Lesti: Den Vorstand zu führen und zu lenken und mit ihm die »Stimme der Wirtschaft in der Gemeinde Erdweg« zu sein.

Was hat Sie dazu motiviert, den Vorsitz im Vorstand bei den Neuwahlen im vergangenen Jahr ein zweites Mal zu übernehmen?
F. Lesti: Dass ich zusammen mit meinem vertrauensvollen und motivierten Vorstandsteam den Erdweger Gewerbeverein, der ja die Basis für seine Mitgliedsunternehmen ist, weiter voranbringen kann. Und zum anderen ist es mir ein wichtiges Anliegen für die Interessen und Wünsche der Mitglieder da zu sein.

Welche Akzente wollen Sie in den nächsten beiden Jahren setzen und wohin soll die Reise des Gewerbevereins gehen?
F. Lesti: In den ersten beiden Jahren haben wir uns um viele administrative Dinge gekümmert. Jetzt ist es der Anspruch des Vorstandes, die Mitglieder mehr ins Boot zu holen. Das heißt, dass wir das Gespräch suchen wollen, um die Sorgen und Nöte besser zu verstehen und somit mehr auf die Bedürfnisse und Wünsche unserer Mitglieder eingehen können. Wir planen dafür eine Umfrage unter den Mitgliedern, um hierfür genügend Feedback zu bekommen. Außerdem soll unter anderem die öffentliche Wahrnehmung des Gewerbevereins gestärkt werden. Die Überlegungen gehen also dahin, die Gewerbetreibenden mehr an einen Tisch zu bekommen, um somit voneinander zu profitieren. Des Weiteren wollen wir in diesem Jahr das erste Mal auf dem Erdweger Bürgerfest teilnehmen und wir haben uns vorgenommen, der traditionellen »Gewerbeschau«, die in diesem Jahr aus fehlendem Interesse leider abgesagt werden musste, einen neuen, moderneren, passenderen Anstrich zu geben und vom Konzept her komplett zu überarbeiten.

Haben Sie Zukunftssorgen in Bezug auf das Gewerbe in der Gemeinde Erdweg?
F. Lesti: Ich sehe aktuell positiv in die wirtschaftliche Zukunft der Gemeinde Erdweg, da diese zweifelsohne von der Boom-Region München stark profitiert. In der breiten Masse geht es unseren Mitgliedern derzeit gut. Die meisten Unternehmer haben einen guten Kundenstamm und eine ebenso gute Auftragslage und sind nicht gezwungen, massiv zu werben. Die Firmen, die hier etabliert sind, haben ihr Auskommen. Viele stoßen bezüglich der Auftragslage sogar an ihre Kapazitätsgrenzen. Was den wirtschaftlichen Standort angeht, ist Erdweg sehr gut aufgestellt. Aber natürlich müssen wir uns auf bestimmte Veränderungen einstellen. So hält die Digitalisierung massiv Einzug. Da müssen unsere Unternehmen ihre Hausaufgaben machen. Trotz der rasanten Entwicklung ist die Nähe zum Kunden aber entscheidend. Sorgen bereitet uns dagegen der Mangel an Fachkräften, speziell im Handwerk und im Dienstleistungsbereich. Viele Firmen könnten mehr machen, wenn sie nur genügend Personal hätten. Bitter ist auch, dass Ausbildungsplätze nicht mehr oder nur noch mit viel Aufwand besetzt werden.

Wie beurteilen Sie die Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung? Vor allem im Hinblick auf das geplante Gewerbegebiet?
F. Lesti: Die Zusammenarbeit ist durchaus als positiv zu bewerten. Die Gemeinde schätzt uns als Verein und hat uns bisher immer sehr gut unterstützt. Wir haben einen kurzen Draht zum Bürgermeister. Er kümmert sich und wir werden gehört. Das ist wirklich gut. Daher hoffen wir, dass die Zusammenarbeit so bestehen bleibt, und dass wir es in naher Zukunft schaffen, dass dringend nötige Gewerbegebiet entstehen zu lassen. Leider wandert nicht zu unterschätzende Kaufkraft, mangels Einkaufsmöglichkeiten in der Gemeinde, aus der Gemeinde in Nachbargemeinden oder in die näheren Städte.

Was wünschen Sie sich langfristig für den Gewerbeverein?
F. Lesti: Ich wünsche mir, dass nicht nur der Vorstand, sondern der Gewerbeverein als Ganzes, als Gemeinschaft mehr wahrgenommen wird. Wer zum Beispiel in den ländlichen Bereich zieht, sollte in den Sportverein, in die Feuerwehr oder in den Schützenverein eintreten, um im Ort integriert zu sein. Eine solche anerkannte Institution wollen wir auch für die gesamte Gemeinde Erdweg sein, denn wir sind eine der wenigen Vereine, die alle Ortsteile miteinander verbindet. Soll heißen: Wer unternehmerisch tätig ist, kommt am Gewerbeverein nicht vorbei. Das ist sicherlich sehr ambitioniert, aber so einen Stellenwert wollen wir gern langfristig erreichen.

Vielen Dank für das angenehme und informative Gespräch.

Kontakt:
Erdweger Gewerbeverein e. V.
1. Vorstand Franz Lesti
Waldstr. 24a, 85253 Erdweg
Telefon: 08254-8334
Mobil: 0172-3793061
lesti-druck@t-online.de
www.erdweger-gewerbeverein.de