2.26°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 26. February 2020 · 07:02 Uhr
 
 
 

50 Jahre Indien

Otto Kanamüller bricht wieder auf

Am vierten Adventsonntag bricht Otto Kanamüller aus Hebertshausen wieder auch nach Indien. Ohne Rücksicht auf die Gesundheit besucht er sein Waisenhaus »Sister - Incharge Otto Kanamüller Home for the Children«, um vor Ort Baufortschritte bei der Renovierung zu begutachten. Er wird aber auch versuchen, Kinder und vor allem Mädchen, die auf einer Müllkippe leben, ins Waisenhaus zu bringen - »ich weiß aber nicht, ob mir das gelingt. Aber ich hoffe es«, so Kanamüller diese Woche kurz vor der Abreise.

Er selbst wuchs als Halbwaise im Dachauer Hinterland auf und lebte mit Mutter und Bruder in einer ausgebauten Garage. Vom einfachen Dorfjungen wurde er zum Weltreisenden mit einem großen Herzen für arme Straßen- und Waisen- und behinderte Kinder. Neben dem Bau des Waisenhauses vermittelt Otto Kanamüller Patenschaften, 2012 gründete er den gemeinnützigen »Verein zur Förderung notleidender Straßen- und Waisenkinder in Indien e.V.«

Jede helfende Hand, jeder Euro sind Otto Kanamüller willkommen bei seinem unglaublichen Engagement. Der Vereinsbeitrag beträgt nur 25 Euro im Jahr, für 25 Euro im Monat/300 Euro im Jahr kann man die Patenschaft für ein indisches Kind übernehmen. Wer spenden möchte, kann dies auf das Konto des Vereins bei der Stadtsparkasse tun: Verein zur Förderung notleidender Straßen- und Waisenkinder in Indien e.V., IBAN: DE 50 70051540 0280 3245 67, BIC: BYLADEM1DAH.