-1.71°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 1. April 2020 · 01:36 Uhr
 
 
 

Trunkenheitsfahrten

Als erster Betroffener fiel ein 50-jähriger Karlsfelder am 23. September gegen 21.45 Uhr in Dachau in der Oberen Moosschwaigestraße mit seinem Pkw auf. Bei der Kontrolle ergab der Atemalkoholtest einen Wert von 1,00 Promille, was eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und ein mindestens einmonatiges Fahrverbot zur Folge hat.

An gleicher Stelle wurde gegen 23.55 Uhr ein 49-jähriger Fürstenfeldbrucker dabei angetroffen, wie er offensichtlich angetrunken mit seinem Pkw wegfahren wollte. Ein Atemalkoholtest ergab 0,82 Promille. Sein Fahrzeugschlüssel wurde ihm deshalb vorsorglich abgenommen um eine eventuelle Trunkenheitsfahrt zu verhindern.

In Petershausen in der Ziegeleistraße wurde gegen 23 Uhr ein 42-jähriger Jetzendorfer mit seinem Pkw kontrolliert. Der Atemalkoholtest ergab 0,72 Promille. Auch hier kommt noch ein Fahrverbot mit einer erheblichen Geldbuße nach.

An gleicher Stelle wurde nach Mitternacht gegen 0.15 Uhr bei einem 46-jährigen Pkw-Fahrer aus Jetzendorf 0,52 Promille festgestellt. Fahrverbot und Geldbuße ist die Folge.

Um 0.30 Uhr wollte ein 53-jähriger Dachauer vom Bahnhof Dachau mit seinem Fahrrad nach Hause fahren. Bereits bei der Annäherung an sein abgestelltes Fahrrad zeigte er deutliche Orientierungsschwierigkeiten, sodass ihm durch die Beamten klar gemacht wurde, das Fahrrad stehen zu lassen und zu Fuß den Heimweg anzutreten. Das Fahrrad wurde vorsorglich an einem Lichtmasten angekettet und kann ernüchtert wieder abgeholt werden.

Um 0.41 Uhr wurde in Prittlbach der Gemeinde Hebertshausen bei einem 26-jährigen Pkw-Fahrer aus Bergkirchen ein deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Die Atemalkoholkontrolle ergab 1,22 Promille, was die Sicherstellung des Führerscheins und eine Blutentnahme zur Folge hatte.

In Markt Indersdorf wurde um 1.15 Uhr bei der Kontrolle eines 40-jährigen Pkw-Fahrer aus Indersdorf ebenfalls deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Der Wert betrug hier 1,56 Promille, der Führerschein wurde sichergestellt und auch hier eine Blutentnahme durchgeführt.

Es muss nochmals angeführt werden, dass während der Wiesn-Zeit durch die Polizei verstärkt ein Augenmerk auf alkoholisierte Verkehrsteilnehmer gelegt wird.