16.51°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 3. August 2020 · 13:33 Uhr
 
 
 

60 Jahre BRK-Bereitschaft Odelzhausen

Jubiläumsfeier in Unterumbach

Die Ehrenamtlichen der Orstgruppe Odelzhausen. Vorne sitzend Josef Heckenstaller (li) und Karl Asum. Rechts hinter Bernhard Seidenath steht Marcus Huber. (Foto: BRK-Ortsgruppe Odelzhausen)

Vor 60 Jahren wurde die BRK-Ortsgruppe Odelzhausen ins Leben gerufen. Die Bereitschaft feierte das Jubiläum mit vielen Honoratioren und Weggefährten bei einem Festakt im Florianstüberl in Unterumbach. Odelzhausens Bürgermeister Markus Trinkl lobte das ehrenamtliche BRK-Team in der Gemeinde als »eine Bereitschaft, die viel leistet und sich durch hohes Engagement auszeichnet.« Vor allem in der guten Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr liege eine große Stärke. Landrat Stefan Löwl würdigte die Gründung der Ortsgruppe aus dem Wunsch nach Kameradschaft und dem Gedanken des Helfens. Der BRK-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath unterstrich diesen Aspekt: »Das Wichtigste sind die Menschen, die in der Bereitschaft Dienst tun, sich engagieren, und anderen helfen wollen.«

Im Gedenken an den Gründer der Ortsgruppe Odelzhausen hatte Bürgermeister Trinkl neben einem Scheck zur Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer auch ein Straßenschild dabei. Laut Gemeinderatsbeschluss wird dem Initiator der Ortsgruppe Dr. Jürgen Koch ein Fußweg gewidmet. Wegen seiner raschen Hilfe und Entscheidungskraft wurde er auch als »Engel der Autobahn« bezeichnet, erinnerte sich Gründungsmitglied Karl Asum.

Die BRK-Ortsgruppe Odelzhausen wurde am 26. Oktober 1959 ins Leben gerufen. Die BRK-Mitglieder Ernst Hammer und Michael Renner hatten sich mit der Bitte an Dr. Jürgen Koch gewandt, in Odelzhausen eine Ortsgruppe zu gründen. Sie erkannten die Notwendigkeit einer ortsnahen Notfall-Versorgung und der Arzt erledigte sofort die nötigen Schritte. Neben Josef Heckenstaller und Karl Asum waren auch noch der Lehrer Paul Reil, Max Merk, Albert Hiebler, Hermann Feiter sowie einige weibliche BRKlerinnen an der Gründung beteiligt. Die A 8 war damals zwar noch nicht ausgebaut, aber die Einsätze im Gemeindegebiet waren von Anfang an zahlreich. »Einen eigenen Notarzt gab es damals allerdings noch nicht«, berichteten Karl Asum und Josef Heckenstaller. Das ehrenamtliche Engagement trug bald Früchte. 1960 bekam die Ortsgruppe Odelzhausen den ersten eigenen Sanitätswagen, einen VW T1. Seitdem ist die BRK-Bereitschaft aus der notfallmedizinischen Versorgung der Gemeinde und der umliegenden Region nicht mehr wegzudenken. Die Sanitäter der BRK-Ortsgruppe Odelzhausen werden in Dachau und Odelzhausen eingesetzt und über die Landkreisgrenzen hinaus auch in Fürstenfeldbruck und Adelzhausen.

Die Ortsgruppe wird seit vielen Jahren von Marcus Huber, einem erfahrenen BRKler, geleitet. Er wurde von BRK-Kreisbereitschaftsleiter Reinhard Weber für 20 Jahre ehrenamtlichen Dienst ausgezeichnet. Die Ehrungen seiner Teammitglieder waren ihm an diesem Abend aber viel wichtiger. Die beiden Gründungsmitglieder Josef Heckenstaller und Karl Asum zeichnete er für 60 Jahre Dienstzeit aus. Für 45 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde Dr. Volker Helwing. Er hielt an diesem Abend den Festvortrag über die Geschichte der Ortsgruppe Odelzhausen. Eine Auszeichnung für 40 Jahre erhielten Brigitte Huber, Franz Watzke und Robert Rathje. Seit 35 Jahren Mitglieder sind Marianne Steinhart, Dr. Willi Wegele und Max Hermann. Geehrt wurden auch Benjamin Sanchez und Bettina Kugler.

Für 30 Jahre Dienstjubiläum wurde Lutz Battran geehrt. Für die beiden Kommandanten der Feuerwehr Benjamin Küpper und Oliver Mathes hatte Marcus Huber ebenfalls Urkunden vorbereitet: als Dank für die gute Zusammenarbeit und die Großzügigkeit, das Feuerwehrhaus über viele Jahre als BRK-Standort mitbenutzen zu dürfen.

Die Eröffnung der neuen Rettungswache in Höfa im September 2017 war auch in dieser Hinsicht ein Meilenstein. Nicht nur, dass damit endlich ein drängendes Platzproblem gelöst wurde; die neue Rettungswache erfüllt die Anforderungen der modernen Notfallmedizin. Elf hauptamtliche Einsatzkräfte, ein Absolvent des Bundesfreiwilligendienstes sowie 28 ehrenamtliche Sanitäter sind dort im Einsatz. Das Rotkreuzhaus ist auch als Lehrrettungswache und Heimat des Jugendrotkreuzes ein wichtiger Standort.

Um eine lückenlose Rettungskette im Dachauer Landkreis und darüber hinaus zu bieten, hat das BRK Dachau im April 2019 auch in Odelzhausen einen Helfer vor Ort (HvO) eingerichtet. Dieser HvO stellt die ehrenamtliche Ergänzung zur Rettungswache Odelzhausen dar und ist für die Gemeinden Odelzhausen, Sulzemoos und Pfaffenhofen an der Glonn zuständig.