25.12°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 15. August 2020 · 15:45 Uhr
 
 
 

Erhorn gemeinsamer Kandidat

FW Dachau und BfD stellen OB-Kandidaten

Besiegelten Allianz für OB- und Kreistagswahl (von li) FWD-Kreisrat Robert Gasteiger, FWD-Landratskandidat Sebastian Leiß, OB-Kandidat Markus Erhorn, BfD-Stadtrat Horst Ullmann und Beate Günzel (BfD). (Foto: FWD)

Es gibt einen zweiten Bewerber um das Amt des Dachauer Oberbürgermeisters, der ein gemeinsamer Kandidat mehrerer Gruppierungen ist: Markus Erhorn. Der 30-jährige Verwaltungswirt tritt für die Freien Wählern Dachau (FWD) und Bürger für Dachau (BfD) an. Das haben beide Parteien auf ihren getrennten Aufstellungsversammlungen beschlossen.

Erhorn war bereits im Sommer 2019 von den FWD nominiert worden, nun vollzogen die BfD den formalen Schritt. Doch nicht nur bei der OB-Wahl beschreiten beide Wählergruppen einen gemeinsamen Weg: BfD-Stadtrat und Listenführer Horst Ullmann bewirbt sich auf der FWD-Kreistagsliste auf Platz 6 um einen Sitz im Landratsamt, genauso wie Feinkosthändlerin Daniela Missere (Platz 10).

FWD-Landratskandidat Sebastian Leiß, der den Schulterschluss wesentlich initiiert hatte, freut sich über die »ausgesprochen kollegiale und gremienübergreifende Kooperation«. Er nennt die FWD-BfD-Allianz »gelebte kommunale Zusammenarbeit«. Mit der engen Kooperation sehen sich beide Gruppierungen auch als »bürgerliche und parteiunabhängige« Alternative zu den anderen Wahlvorschlägen, deren »Lagerwahlkampf man nicht um jeden Preis annehmen möchte«.

Markus Erhorn und Horst Ullmann betonten dabei jedoch die inhaltlichen Unterschiede zum amtierenden OB, dessen Verkehrspolitik »ideologisch und unausgewogen« und Finanzpolitik mit Kreditaufnahmen »nicht nachhaltig und wenig solide« sei.