0.8°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 20. January 2022 · 08:45 Uhr
 
 
 

Musterfutterstelle für Wintervögel

Vom Landesbund für Vogelschutz eröffnet

Eröffnung der neuen Winterfutterstelle an der Dachauer Schinderkreppe mit OB Hartmann (li) und Landrat Löwl (hinten Mitte). (Foto: KinderSpielRaum e.V. Dachau)

Am 19. Dezember eröffnete der Landesbund für Vogelschutz (LBV) in Anwesenheit von Oberbürgermeister Florian Hartmann und Landrat Stefan Löwl eine Musterfutterstelle zur Fütterung der Wintervögel. Diese befindet sich an der Schinderkreppe neben dem Vogelbeobachtungshaus. Hier soll beispielhaft gezeigt werden, wie man die heimischen Singvögel im Winter am besten füttert und worauf zu achten ist.

Beim Futterkauf sollte auf Qualität geachtet werden. Billiges Futter enthält oft wertlose Füllstoffe oder ist mit Samen der Allergie auslösenden Pflanze Ambrosia verunreinigt. Auch die Hygiene am Futterplatz ist wichtig. Daher muss die Futterstelle regelmäßig gereinigt werden. oder man verwendet Silos oder Futtersäulen, bei denen das Futter nicht durch Kot verunreinigt werden kann.

Auch bei den derzeit wenig winterlichen Temperaturen ist die Fütterung durchaus schon sinnvoll: Zum einen kommt der Winter irgendwann ja doch und dann sollten die Vögel schon an die Futterstelle gewöhnt sein. Außerdem wird es für die Vögel in der ausgeräumten Landschaft und den sauber geputzten Siedlungen immer schwerer, genügend Futter zu finden.

Bei der Errichtung der Futterstelle wurde der LBV tatkräftig vom Förderverein KinderSpielRaum e.V. Dachau des Kindergartens Mariae Himmelfahrt unterstützt, der ein extra angefertigtes Futtersilo beisteuerte. Der zweite Vorsitzende der Kreisgruppe Ludwig Wilhelm bedankte sich bei der Stadt Dachau, beim Landratsamt und beim Förderverein für deren Unterstützung.

Neben der eigentlichen Aufgabe soll die Futterstelle auch dazu dienen, die Bevölkerung und vor allem auch Kinder für die Natur zu begeistern. Alle interessierten Naturfreunde sind eingeladen, auf der bereit gestellten Bank eine Weile Platz zu nehmen und das rege Treiben der Vögel zu beobachten. Auf den ausgehängten Informationstafeln kann man sich zudem über weitere Einzelheiten zur Fütterung und über die häufigsten Wintervögel informieren.