2.66°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 15. April 2021 · 11:22 Uhr
 
 
 

Die Verkehrs- und Unfallstatistik für das Jahr 2020

Die Polizeiinspektion Dachau verzeichnet einen starken Rückgang der Verkehrsunfälle

Der Hauptunfallknoten 2020: die Indersdorfer Gabel St 2047/St 2050 in der Gemeinde Bergkirchen. (Foto: PI Dachau)

Das Jahr 2020 war kein normales Jahr, auch die Auswertung der Verkehrsstatistik zeigt genau dieses Bild. Entgegen dem Trend der letzten Jahre nahm die Verkehrsbelastung ab, coronabedingte Effekte wirkten sich hier auf die Statistik aus. Die Statistik zeigte 2020 im Vergleich zu den letzten Jahren einen starken Rückgang (-14%) der Gesamtzahl der sich ereigneten Verkehrsunfälle, jedoch gingen die Zahlen nicht in allen Bereichen zurück. Beispielsweise hierfür ist der gleichbleibende Trend im Bereich der Fahrradunfälle, auch ist leider eine Steigerung der Verkehrstoten zu verzeichnen.

Tödliche Verkehrsunfälle

Die Anzahl der Personen, die auf den Straßen im Landkreis Dachau ihr Leben ließen, ist auf den traurigen Wert von zehn Personen (Vorjahr vier) angestiegen. Diese folgenschweren Unfälle ereigneten sich hauptsächlich außerorts.

Statistik:

1 Fußgängerunfall innerorts in Markt Indersdorf

8 Unfälle auf Straßen im Landkreis Dachau außerhalb geschlossener Ortschaften

1 Unfall auf der A8 bei Sulzemoos

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen

Unfälle, bei denen sich Personen verletzt haben, sind um 12 % zurückgegangen, jedoch nicht im Fuß- und Radverkehr. Verletzte Fußgänger und Fahrradfahrer bilden mehr als 30 % der Gesamtverletzten. Sie sind auf Grund der fehlenden Knautschzone besonders gefährdet. Unfälle mit diesen schwachen Verkehrsteilnehmern enden zum Teil mit schweren Verletzungen.

Gefühlt mehr Fuß- und Radverkehr?

Genau diese Entwicklung lässt sich im Unfallbild nachvollziehen. Während die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle einbrach, gab es keinen nennenswerten Rückgang der Unfallzahlen mit Fußgängern und Radfahrern.

Statistik:

182 Unfällen mit Fahrradfahrern wurden verzeichnet

Es gab keine tödliche Verkehrsunfälle in dieser Kategorie

30 Personen verletzten sich hierbei schwer

147 Personen verletzten sich leicht

Bei 102 dieser Verkehrsunfälle war der Fahrradfahrer Alleinverursacher

Bei Unfällen in dieser Kategorie und mehr als einem Beteiligten, war in 36 % der Fahrradfahrer Hauptverursacher

41 Verkehrsunfälle mit Fußgängern wurden aufgenommen

2 Fußgänger wurden getötet (1 VU ereignete sich in Markt Indersdorf, 1 VU auf der BAB A8)

8 Fußgänger wurden schwer verletzt, 32 wurden leicht verletzt

Pedelecs im Trend - wo liegen sie in der Unfallstatistik?

Mehr als doppelt so viele Pedelec-Unfälle im Vergleich zu 2019 ereigneten sich 2020. Insgesamt wurden 22 Verkehrsunfälle mit Pedelcs polizeilich registriert (17 davon innerorts, fünf außerorts).

Statistik:

4 Personen verletzten sich schwer, 21 Personen verletzten sich leicht

Auffällig ist, dass die Personengruppe der über 50 Jährigen überproportional vertreten ist. Bei Unfällen in dieser Kategorie mit mehr als einem Beteiligten war der Beteiligte mit dem Pedelec zu 50 % Hauptverursacher

E-Scooter (Elektro-Tretroller)

Seit 15.06.2019 sind E-Scooter in Deutschland erlaubt. 2020 ereignete sich im Landkreis ein polizeilich gemeldeter Unfall mit einem E-Scooter. Ein 31-jähriger Mann fuhr hier verbotswidrig mit seinem E-Scooter auf einem Fußgängerweg in falscher Fahrtrichtung. An einer Einmündung kollidierte der Scooterfahrer mit einem abbiegenden Pkw und verletzte sich hierbei leicht.