13.68°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Friday, 25. September 2020 · 03:49 Uhr
 
 
 

Kollege Hund

Aktionstag am 25. Juni

Am 25. Juni war der Aktionstag, der auf den positiven Einfluss von »Kollege Hund« auf das Betriebsklima aufmerksam machen soll. (Foto: TASSO)

Corona hat alles auf den Kopf gestellt. Aber wie immer, gibt es dabei gute und schlechte Aspekte. Mussten vorher viele Hunde tagsüber in die Huta (Hundetagesstätte) oder allein zu Haus bleiben, kommen sie nun in den Genuss, dass Herrchen oder Frauchen den ganzen Tag im Homeoffice arbeitet. Die meisten geniessen daher die Coronazeit sogar, denn es gibt eine ganz andere Lebensqualität, seinen Vierbeiner den ganzen Tag um sich zu haben. Manche Tierheime verzeichnen einen sprunghaften Anstieg der Adoptionen von Hunden und Katzen, da der »Nachschub« aus den Vermehrerländern weniger geworden ist.

Aber was ist nach Corona? Was ist, wenn alle wieder wie gewohnt ins Büro gehen? Wo bleibt dann der Familienzuwachs? Man sollte auch in diesen Zeiten genau hinterfragen, ob ein Hund in sein Leben passt. Schließlich ist er kein Spielzeug, das beliebig wieder abgegeben oder entsorgt werden kann, wenn es langweilig geworden ist oder nicht mehr zu den Lebensumständen paßt. Allerdings erlauben immer mehr Unternehmen erfreulicherweise einen Hund am Arbeitsplatz.

Dazu findet jedes Jahr am letzten Donnerstag im Juni der Aktionstag »Kollege Hund« statt, der noch mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer für das Thema sensibilisieren soll. Denn es ist erwiesen, dass ein Hund am Arbeitsplatz die Bindung an den Arbeitgeber stärkt, das Arbeitsklima verbessert und nicht zuletzt für mehr Gesundheit sorgt.

Trotzdem müssen die Umstände vorher geklärt werden:

Ist das Arbeitsumfeld für einen Hund geeignet?

Zustimmung des Arbeitgebers und der Kollegen einholen

Rechtliche Aspekte (Versicherung ...)

Auswahl des Hundes Alter Herkunft Rasse

Arbeitsplatz des vierbeinigen Kollegen

Was »Kollege Hund« so alles können sollte, was er lieber lassen sollte

Organisation des Arbeitsalltags

Was, wenn sich Rahmenbedingungen ändern

Einbeziehung der Familienmitglieder

Mehr hilfreiche Tipps gibt es im Buch »Kollege Hund«, erschienen im Kynos Verlag oder direkt bei Christiane Wittig, Trainerin und Coach, www.wws-wittig.de.