9.27°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 24. October 2020 · 20:15 Uhr
 
 
 

50 Jahre Günter Dietz

Bauunternehmung Reischl gratuliert Mitarbeiter

Jubiläum mit (von li) Alexander Schreiner, Tobias Reischl, Günter Dietz, Wolfgang Reischl und Stefan Steinbauer. (Foto: privat)

Es kommt selten vor, dass ein Mitarbeiter 50 Jahre in ein und derselben Firma beschäftigt ist. Senior- und Juniorchef der Bauunternehmung Otto Reischl GmbH, die auf 115 Jahre Bestehen zurückschaut, freuen sich sehr, dass Günter Dietz nun sein 50-jähriges Jubiläum im Betrieb feiern kann.

Die Verbundenheit mit der Firma Reischl geht bei Günter Dietz bis ins Baby-Alter zurück. Schon sein Vater Josef Dietz war als Polier in der Firma beschäftigt. Als Dietz geboren wurde, wohnten seine Eltern in einem kleinen Häuschen am Reischl-Lagerplatz in der Mittermayerstrasse. Zwangsläufig wuchs er in der Firma auf. Sein Sandkasten war am Firmengelände und er sah als Heranwachsender tagein und tagaus die Abläufe der Baufirma. Dies haben sein weiteres Leben und die Berufswahl geprägt.

Günter Dietz hat nach Abschluss der Realschule eine Maurerlehre begonnen, die er nur nach nur einem Jahr mit der Note »sehr gut« als Altlehrling beendete. Nach zwei Jahren Praxis schloss er die Meisterprüfung mit sehr gutem Erfolg ab. Er studierte bis 1976 erfolgreich weiter und startete anschließend seine Bauleiterkarriere mit vielen Großbaustellen. Zu nennen sind zum Beispiel das Klinikum III. Orden und die Kinderklinik, das Schloss Bluten Burg in München Nymphenburg, die Bayerische Bereitschaftspolizei und die Scheierl-Blöcke in Dachau. Nebenbei machte er noch die Ausbildung zum Sicherheitsingenieur und kümmerte sich um die Ausbildung der Lehrlinge und saß in der Prüfungskommission.

Die große Erfahrung und das umfängliche Wissen, das er sich im Laufe seiner verantwortungsreichen Tätigkeit aneignete, ermöglichte ihm den Aufstieg zum Oberbauleiter und Prokuristen. Als rechte Hand der Firmenleitung, bestimmte er maßgebend die Geschicke der Firma und traf viele Entscheidungen. Zwangsläufig nutzte er dann seinen Erfolg und seine Kenntnisse nach Beendigung seiner Bauleitertätigkeit zur Akquise und Kalkulation und zur Organisation von Betriebsabläufen. Diese eigenverantwortliche Tätigkeit und die nötige Auftragsbeschaffung, sind trotz der inzwischen leicht reduzierten Arbeitszeit innerhalb der Firma zu einem nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil geworden.

Mitarbeiter, Firmenleitung und Geschäftsführer schätzen die Erfahrung und Meinung von Günter Dietz sehr und wollen ihn nicht in den Ruhestand entlassen. »Hoffentlich wird er uns noch lange als Berater zur Verfügung stehen«, so die Firmenleitung.

»Ich arbeite sehr gerne bei der Reischl Gmbh und freue mich, wenn ich weiterhin gebraucht werde«, so Günter Dietz. An die Rente denkt er noch nicht, denn »wenn man in Rente geht, wird man alt«, meint er mit einem Augenzwinkern.