8.77°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Friday, 14. May 2021 · 00:12 Uhr
 
 
 

Optimale Lösung gefunden

Franziskuswerk und Schulzweckverband Odelzhausen einigen sich

Der Zweckverband Grund- und Mittelschule Odelzhausen und das Franziskuswerk Schönbrunn haben sich in der Sitzung des Zweckverbands am 14. Oktober 2015 auf eine gemeinsame Lösung der Problematik der Beschulung der schwerst mehrfach behinderten Kindern und Jugendlichen aus der Wiege Wagenhofen verständigt. Nach Abschluss des Schulneubaus in Odelzhausen und Abriss des Altbestandes des bestehenden Schulgebäudes der Grund- und Mittelschule wird für die Außenklassen der Johannes-Neuhäusler-Schule vom Franziskuswerk ein eigenes, staatlich gefördertes Gebäude errichtet.

Nach dem Beschluss des Zweckverbandes wird die für den Neubau erforderliche Grundstückfläche in unmittelbarer Nähe des geplanten Schulzentrums in Erbbaurecht zur Verfügung gestellt. Derzeit werden diese Schülerinnen und Schüler in Räumen im Gewerbegebiet in Wagenhofen (Ortsteil der Gemeinde Pfaffenhofen an der Glonn) beschult. Der Vorsitzende des Schulzweckverbands, Bürgermeister Helmut Zech, bewertet die nun gemeinsam angestrebte Lösung gegenüber der ursprünglichen Idee eines »Satellitenbaus« auf gleichem Gelände als Verbesserung. »Mit dem geplanten Gebäude rücken die Schülerinnen und Schüler mit Behinderung möglichst nah an das neue Schulgebäude heran. Beide Gebäude werden über die bereits vorgesehenen Erweiterungsachsen sogar miteinander verbunden werden können«.

Mit Markus Tolksdorf, dem Geschäftsführer des Franziskuswerks Schönbrunn, das die Klassen in dem Erweiterungsbau betreiben wird, teilt Zech die Einschätzung, dass die künftige Gebäudesituation die bereits seit Jahren laufenden gemeinsamen konzeptionellen Bemühungen der Schulleitungen (Grund-, Mittel- und Realschule Odelzhausen sowie Johannes-Neuhäusler-Schule Schönbrunn) unterstützen wird, über vielfältige Kooperationen die gemeinsame Beschulung gemäß den Möglichkeiten der einzelnen Personen zu verbessern. Tolksdorf betonte, dass es durch die Vereinbarung zum Gebäude und die Konzeptarbeit aller beteiligten Schulen gelingen wird, den Forderungen der Behindertenrechtskonvention zu entsprechen.

Der Zweckverband Grund- und Mittelschule Odelzhausen und das Franziskuswerk Schönbrunn haben in den vergangenen Monaten um eine gemeinsame Lösung für die schwerstmehrfachbehinderten Schülerinnen und Schülern gerungen, die auch von den übergeordneten Schulbehörden mitgetragen werden kann. Der Zweckverband Grund- und Mittelschule Odelzhausen besteht aus den Gemeinden Sulzemoos, Pfaffenhofen a. d. Glonn und Odelzhausen. Das Franziskuswerk Schönbrunn ist im Landkreis Dachau Träger der Johannes-Neuhäusler-Schule (private Förderschule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung) und betreibt darüber hinaus neben sechs Kindertagesstätten ein vielfältiges Angebot an Dienstleistungen für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung.