13.35°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 8. May 2021 · 13:24 Uhr
 
 
 

Ausbau geht in die Vollen

Ausbaustrecke Lotzbach-Biberbach noch 2016 fertig

Für Landrat Stefan Löwl (Mitte oben) geht ein Kindheitstraum in Erfüllung, die Landratsamt- und Tiefbau-Schulz-Mitarbeiter Bernhard Fritz, Hans-Jürgen Schmidt, Christian Lang, Torsten Kohlmann, Bürgermeister der Gde. Röhrmoos Dieter Kugler, Marcus Wilhelm, Peter Lang, Rui Galante und Hassan Sidal (von li) sind zufrieden mit dem Baufortschritt. (Foto: Bastian Brummer)

Die Sonne brannte doch noch einmal ordentlich auf die frisch aufgetragene Schwarzdecke, welche die seit Anfang August im Bau befindliche Verbindungsstraße zwischen Lotzbach und Biberbach nun befestigt. Ein Fortschritt, mit dem niemand so ganz gerechnet hatte.

Nachdem sich der Baubeginn an der ehemals als gefährliche »Huckelpiste« verrufenen Landstraße aufgrund von Bodenbrütern mehrere Wochen nach hinten verschoben hatte, waren die Verantwortlichen des Landratsamts am vergangenen Freitag, den 23. September erstaunt, als Landrat Stefan Löwl in die 21 Tonnen schwere Asphaltwalze stieg und einen Teil der befestigenden Schicht, welche künftig den Fahrbahnbelag tragen soll auf und ab fuhr.

Der größte Teil der 3,4 Kilometer langen Strecke zwischen Lotzbach und Biberbach ist bereits befestigt - der Rest der Strecke soll bereits Ende des Jahres befahrbar sein. Schon vor 30 Jahren hatte die Gemeinde Röhrmoos für einen Ausbau der Strecke gekämpft, die für die beiden Kuppen bei Gänsstall und Biberbach berüchtigt war. Bürgermeister Dieter Kugler zeigte sich daher am vergangenen Freitag wohl besonders zufrieden.

Auch ein Radweg soll an der Ausbaustrecke entstehen. Für Kugler und die Gemeinde Röhrmoos verschwindet mit dem Ausbau der Strecke ein Verkehrsrisiko - und für ehemalige Kinder, welche die Kuppe im Auto der Eltern als Erlebnis wahrgenommen hatten, bleibt nurmehr die Erinnerung.