Ausbildung im Wald

Im Wald bei Unterweilbach fand der Motorsägenkurs der Feuerwehren statt. (Foto: KFV)
Im Wald bei Unterweilbach fand der Motorsägenkurs der Feuerwehren statt. (Foto: KFV)
Im Wald bei Unterweilbach fand der Motorsägenkurs der Feuerwehren statt. (Foto: KFV)

Immer häufiger auftretende Unwetterereignisse erfordern auch bei den Feuerwehren entsprechendes Know-how. Die Motorsäge ist dabei zum unverzichtbaren Arbeitswerkweg geworden. Zur Vermeidung von Unfällen bei der gefährlichen Arbeit, fordert der Unfallversicherungsverband auch von den ehrenamtlichen Helfern der Feuerwehr besondere Nachweise über Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit der Motorsäge.

In der Zeit vom 18. bis 22. Oktober wurden weitere 21 neue Motorsägenführer aus den Feuerwehren Altomünster, Arnbach, Dachau, Eschenried-Gröbenried, Günding, Hirtlbach, Karlsfeld, Petershausen und Sittenbach ausgebildet. Die zehnstündige Schulung umfasst dabei einen theoretischen und praktischen Teil.

Kreisbrandmeister Rudolf Schmid bedankte sich am Ende des Kurses für die interessierte Teilnahme sowie die regen Fachdiskussionen und wünschten allen Teilnehmern ein unfallfreies Arbeiten mit der Motorsäge. Ein besonderer Dank galt auch den Ausbildern für das gezeigte Engagement und Waldbesitzer Clemens von Trebra-Lindenau, der die notwendigen Baumstämme kostenlos zur Verfügung stellte.

north