Energiesparpreis 2022

Die Gewinner des Energiepreises 2022 (von li) Tanja Lademann, Landrat Stefan Löwl, Frau Dübener für Dennis Rohner, Dr. Alexander Mlynek, Carmen Glaser, Klimaschutzbeauftragte des Landratsamts und Dr. Andreas Häne. (Foto: Michaela Blanke / LA Dachau)
Die Gewinner des Energiepreises 2022 (von li) Tanja Lademann, Landrat Stefan Löwl, Frau Dübener für Dennis Rohner, Dr. Alexander Mlynek, Carmen Glaser, Klimaschutzbeauftragte des Landratsamts und Dr. Andreas Häne. (Foto: Michaela Blanke / LA Dachau)
Die Gewinner des Energiepreises 2022 (von li) Tanja Lademann, Landrat Stefan Löwl, Frau Dübener für Dennis Rohner, Dr. Alexander Mlynek, Carmen Glaser, Klimaschutzbeauftragte des Landratsamts und Dr. Andreas Häne. (Foto: Michaela Blanke / LA Dachau)

Auch 2022 würdigt das Landratsamt Dachau Projekte, die Energie einsparen, erneuerbare Energien nutzen oder CO2 Emissionen reduzieren. Die vier vorbildlichsten und innovativsten Projekte wurden nun mit dem „Energiepreis 2022“ in Höhe von insgesamt 3.000 Euro gewürdigt.

Unter der Vielzahl der Bewerber hat der Umwelt- und Verkehrsausschuss des Landkreises in seiner Sitzung am 18. November entschieden, den Energiepreis 2022 auf drei Platzierungen aufzuteilen. Den dritten Platz teilen sich zwei Gewinner.

Das Landratsamt Dachau gratuliert den Preisträgern

1. Platz: Dr. Alexander Mlynek mit dem Projekt „Umbau einer Waschmaschine auf Wärmepumpentechnik“ – 57 Prozent Ersparnis beim Betrieb der Waschmaschine können sich sehen lassen.

2. Platz: Tanja Lademann mit dem Projekt „Errichtung eines Tiny Haus“ – auf unbebautem Grundstück wurde das Tiny House aus natürlichen Baustoffe errichtet.

Den 3. Platz teilen sich Dennis Rohner mit dem Projekt „Klimafreundliche Webseiten“ und Dr. Andreas Hänel mit dem Projekt „Energieeffizienzhaus Denkmal“.

Die Preisübergabe fand am Montag, den 21. November im großen Sitzungssaal im Landratsamt Dachau statt.

north