Landkreistour mit Bezirkstags-Brille

Gemeinsam auf dem Weg des Erinnerns (von li) BGM Franz Obesser, Anna Andlauer, Stephanie Burgmaier und Sebastian Zollbrecht, Listenkandidat der JU für den Bezirkstag. (Foto: CSU )
Gemeinsam auf dem Weg des Erinnerns (von li) BGM Franz Obesser, Anna Andlauer, Stephanie Burgmaier und Sebastian Zollbrecht, Listenkandidat der JU für den Bezirkstag. (Foto: CSU )
Gemeinsam auf dem Weg des Erinnerns (von li) BGM Franz Obesser, Anna Andlauer, Stephanie Burgmaier und Sebastian Zollbrecht, Listenkandidat der JU für den Bezirkstag. (Foto: CSU )
Gemeinsam auf dem Weg des Erinnerns (von li) BGM Franz Obesser, Anna Andlauer, Stephanie Burgmaier und Sebastian Zollbrecht, Listenkandidat der JU für den Bezirkstag. (Foto: CSU )
Gemeinsam auf dem Weg des Erinnerns (von li) BGM Franz Obesser, Anna Andlauer, Stephanie Burgmaier und Sebastian Zollbrecht, Listenkandidat der JU für den Bezirkstag. (Foto: CSU )

Anna Andlauer und Bürgermeister Franz Obesser gehen mit CSU-Bezirkstags-Kandidatin Stephanie Burgmaier Weg des Erinnerns.

Vor gut anderthalb Jahren wurde in der Marktgemeinde Indersdorf der Weg des Erinnerns eingeweiht. Nicht zuletzt dank des hartnäckigen Engagements um Kuratorin Anna Andlauer vom Heimatverein Indersdorf wurde die Umsetzung des Wanderwegs mit sechs Tafeln, die in Wort und Bild an die NS- und die unmittelbare Nachkriegszeit erinnern, realisiert. Im letzten Kriegsjahr 1944/45 stand hinter dem Kloster Indersdorf ein sogenanntes „Ostarbeiter-Kinderheim“ für Kinder osteuropäischer Zwangsarbeiterinnen. Durch systematische Vernachlässigung haben dort mindestens 35 Kleinkinder ihr Leben gelassen.

Burgmaier geht auf dieser Tour, organisiert durch den CSU-Ortsvorsitzenden Jörg Westermair, durch die Gemeinden der Frage nach, wo eigentlich überall der Bezirkstag im Landkreis Dachau finanziell beteiligt ist. Die Aufarbeitung des NS-Regimes in Verbindung mit dem Weg des Erinnerns wurde unter anderem vom Bezirk Oberbayern wie auch Gemeinde und Landkreis gefördert.

north