Neue Herberge gefunden

Nach dem Christkindlanblasen wurden die Musikanten im CSU Bürgerbüro bewirtet. (Foto: Christine Unzeitig)
Nach dem Christkindlanblasen wurden die Musikanten im CSU Bürgerbüro bewirtet. (Foto: Christine Unzeitig)
Nach dem Christkindlanblasen wurden die Musikanten im CSU Bürgerbüro bewirtet. (Foto: Christine Unzeitig)

Das Christkindlanblasen hat in Dachau Tradition und erfreut sich großer Beliebtheit. In diesem Jahr kamen mehr Besucherinnen und Besucher, als vor Corona.

Nach dem Auftritt war es Brauch, dass die Musikerinnen und Musiker im Rathaus-Foyer mit Punsch und Weihnachtsgebäck ehrenamtlich bewirtet werden. Alle Kosten wurden privat getragen.

Nachdem das Foyer kurzfristig nicht mehr zur Verfügung stand, wurde der Empfang in die CSU-Geschäftsstelle in der Apothekergasse verlegt. Christine Unzeitig begrüßte die Eisenhofener herzlich und teilte mit, dass die Herbergs-Suche erfolgreich war und das traditionelle Treffen weiterhin stattfinden kann. Sigi Oswald, der die Musikanten organisiert und Claus Weber, der ebenfalls ehrenamtlich zur Verfügung steht, freuten sich ebenfalls, dass dieser Brauch nicht mangels Räumlichkeiten entfallen muss.

north