Physio-Tipp

Charlotte Blea mit Athos. (Foto: privat)
Charlotte Blea mit Athos. (Foto: privat)
Charlotte Blea mit Athos. (Foto: privat)

In der ruhigen Herbst- und Winterzeit können wir es uns gemeinsam mit unserem Hund gemütlich machen und Körper und Geist eine kleine Auszeit gönnen. Eine tolle Übung hierfür ist die „konditionierte Entspannung“, bei der mit ein bisschen Übung sowohl Sie als auch Ihr Hund sofort in den Entspannungsmodus wechseln können.

Suchen Sie sich dafür einen ruhigen, bequemen und ungestörten Platz. Schalten Sie entspannende Musik ein oder geben einen Tropfen ätherisches Öl (zum Beispiel Lavendel oder Kamille) in Ihre Handflächen. Setzen Sie sich neben Ihren Hund und atmen tief ein und aus. Nun legen Sie die Hand auf Ihren Hund, je nachdem wo er gerne angefasst wird, und atmen ruhig weiter. Lassen Sie die Hand dort ruhig liegen und schließen Ihre Augen, dass auch Sie selbst zur Ruhe kommen.

Sollte Ihr Hund aufstehen wollen, lassen Sie ihn gehen. Es ist wichtig, dass er die Entspannung von sich aus zeigt und nicht anhand eines Signals oder weil Sie ihn festhalten. Lösen Sie die Übung auf, wenn der Hund entspannt neben Ihnen liegt.

Zu Beginn üben sie nur wenige Minuten, nach und nach können Sie die Entspannungseinheiten ausdehnen. Irgendwann werden Sie und Ihr Hund durch die Musik oder das ätherische Öl auf Entspannung konditioniert sein und können sich so tolle kleine Auszeiten in den Alltag einbauen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Vierbeinern eine besinnliche Adventszeit und schöne entspannte Feiertage!

Ihre Charlotte Blea
Tierphysiotherapie Pet Empowerment

north