Schwerer Abschied für Alina

Alina verabschiedet sich nach ihrem Bundesfreiwilligendienst vom Dachauer BRK. (Foto: BRK Dachau)
Alina verabschiedet sich nach ihrem Bundesfreiwilligendienst vom Dachauer BRK. (Foto: BRK Dachau)
Alina verabschiedet sich nach ihrem Bundesfreiwilligendienst vom Dachauer BRK. (Foto: BRK Dachau)

Nur sehr ungern verabschiedete sich Ausbilder Michael Karlstetter von seiner jungen Kollegin. Ein Jahr lang hat Alina Huber als Bundesfreiwilligendienst-Leistende (Bufdi) im Bildungszentrum des BRK Dachau mitgearbeitet. Nun wurde sie vom BRK-Kreisvorsitzenden Bernhard Seidenath, Kreisgeschäftsführer Dennis Behrendt und ihrem Ausbilder Michael Karlstetter schweren Herzens verabschiedet.

BRK-Kreisgeschäftsführer Dennis Behrendt: „Wir bieten im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes nicht nur Stellen im Rettungsdienst, sondern auch in unseren anderen sozialen Tätigkeitsfeldern an, damit die jungen Menschen einen Einblick in alle internen Abläufe des Roten Kreuzes bekommen können. Zehn Prozent unserer später hauptamtlichen Mitarbeiter kommen über den Bundesfreiwilligendienst zu uns.“

Beim BRK-Kreisverband Dachau gibt es ab September noch freie Stellen für den Bundesfreiwilligendienst und für das Freiwillige Soziale Jahr. Der Abteilungsleiter Rotkreuzgemeinschaften und Ausbildung Max Frisch sagt: „Engagierte Menschen sind bei uns jederzeit willkommen.“

north