Christkindl-Eisenbahn

OB Florian Hartmann, Angelika Gumowski, Dennis Behrendt und Gudrun Boer (von li), im Zug Lenny, Jana, Marlene, Christoper, Malen und Elias. (Foto: red)
OB Florian Hartmann, Angelika Gumowski, Dennis Behrendt und Gudrun Boer (von li), im Zug Lenny, Jana, Marlene, Christoper, Malen und Elias. (Foto: red)
OB Florian Hartmann, Angelika Gumowski, Dennis Behrendt und Gudrun Boer (von li), im Zug Lenny, Jana, Marlene, Christoper, Malen und Elias. (Foto: red)

Mit ernster Miene wartete Lokführer Lenny (5) auf das Startsignal. Die Passagiere Jana, Marlene, Christopher, Malen und der vierjährige Elias freuten sich schon auf die erste Fahrt in der Christkindl-Eisenbahn.

Oberbürgermeister Florian Hartmann, der BRK-Kreisgeschäftsführer Dennis Behrendt und die stellvertretende BRK-Kreisvorsitzende und Leiterin der Wohlfahrts- und Sozialarbeit Angelika Gumowski eröffneten die Christkindl-Eisenbahn des Roten Kreuzes auf der unteren Rathausterrasse. Zwischen Tannenbäumen hindurch und am Holzhäuschen vorbei dreht sie unter dem Amtszimmer des Oberbürgermeisters ihre Runden. Florian Hartmann lachte: „Wenn ich am Schreibtisch sitze, höre ich sie pfeifen.“

Mit rund 450 ehrenamtlichen Einsatzstunden betreut das BRK seit vielen Jahren die Eisenbahn auf dem Dachauer Christkindlmarkt. Sie fährt täglich von 15 bis 19.30 Uhr und am Wochenende von 12 bis 20 Uhr. Eine Fahrt kostet 1,50 Euro.

north