Endspurt für die Wette44

Mit Kind und Kegel und Hund wirbt die Dachauer Feuerwehr für ehrenamtliches Engagement. (Foto: Weimer & Paulus)
Mit Kind und Kegel und Hund wirbt die Dachauer Feuerwehr für ehrenamtliches Engagement. (Foto: Weimer & Paulus)
Mit Kind und Kegel und Hund wirbt die Dachauer Feuerwehr für ehrenamtliches Engagement. (Foto: Weimer & Paulus)

Im Februar startete die Freiwillige Feuerwehr Dachau mit der Wette22 eine furiose Mitgliedergewinnungskampagne. Die Dachauer Brandschützer wetteten damals mit Oberbürgermeister Florian Hartmann, dass sie bis Ende des Jahres 22 neue Mitglieder für den aktiven Dienst gewinnen können. Bereits nach drei Monaten hatte die FFW Dachau die 22 Neuen an Bord.

Der Oberbürgermeister rief zur Gegenwette auf: Wenn bis Jahresende nicht 22, sondern sogar 44 neue Aktive gefunden werden können, muss nicht nur der Oberbürgermeister, sondern auch die Feuerwehr ihren Wetteinsatz – ein Ramadama in der Stadt – einlösen.

Ein paar Wochen vor dem Jahreswechsel geht die Wette44 jetzt auf die Zielgerade. „Es wird knapp. Aktuell stehen wir bei um die 40 Neuen. Uns fehlen nur noch eine Handvoll – aber auch die müssen erstmal gefunden werden“, sagt Florian Reiter, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Dachau e.V.

Um die 44 bis Jahresende voll zu machen, startet die Feuerwehr eine neue Plakatkampagne mit ihren Angehörigen. Kinder, ein stolzer Vater, eine Großmutter oder auch die Nichte des Vorsitzenden sind zu sehen. „Alles authentische Angehörige von Mitgliedern unserer Feuerwehr“, sagt Gerd Lobmeier, Stellvertretender Kommandant der FFW Dachau. „Ohne ihre Unterstützung und ihr Verständnis könnten wir dieses Ehrenamt nicht stemmen." Und sogar sein Mischlingsrüde Sammy wirbt für ein Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Weitere Infos unter www.wette44.de. Zudem hat die Feuerwehr eine WhatsApp-Nummer eingerichtet, an die Interessierte ganz zwanglos und unkompliziert Fragen richten und Kontakt aufnehmen können: 01573-44 64 344.

north