Heckenbrand westlich der Bahn

Die Karlsfelder Feuerwehr konnte den Heckenbrand löschen. (Foto: FF Karlsfeld)
Die Karlsfelder Feuerwehr konnte den Heckenbrand löschen. (Foto: FF Karlsfeld)
Die Karlsfelder Feuerwehr konnte den Heckenbrand löschen. (Foto: FF Karlsfeld)

Am Mittag, den 23. September, wurde die Freiwillige Feuerwehr Karlsfeld bei einem gemeldeten Kleinbrand im Freien gefordert. Grund der Alarmierung war ein ausgedehnter Heckenbrand im Bereich westlich der Bahn. Das Feuer drohte nach einer erneuten Mitteilung auf den unmittelbar angrenzenden Schuppen sowie auf das in der Nähe befindliche Wohnhaus überzugreifen - deutlich sichtbare Rauchschwaden bestätigten diese Meldung auf der Anfahrt.

Einige Anwohner sowie ein Handwerker handelten hier absolut vorbildlich – wenngleich auch nicht ganz ungefährlich. Sie zögerten bis zum Eintreffen der Helfer nicht lange und bildeten eine Eimerkette für erste Löschmaßnahmen. Das Wasser wurde hierfür kurzerhand aus einem Teich in der Nähe entnommen.

Die Teampower der Anwohner wurde nach kurzer Zeit durch die Mannschaft des 1. HLF ergänzt. Ein Trupp unter Atemschutz hatte die weiteren Löscharbeiten mithilfe des Schnellangriffsrohres übernommen und die Brandstelle mit der Wärmebildkamera abschließend kontrolliert.

Glücklicherweise wurde trotz des beherzten Eingreifens niemand verletzt. Nach einer Stunde konnten die Arbeiten wieder beendet werden.

north