Über 200 Besucher

Stammgäste und erstmalige Besucher füllten zu den Spieletagen wieder den Saal des evangelischen Gemeindehauses. (Foto: Spieletreff Karlsfeld)
Stammgäste und erstmalige Besucher füllten zu den Spieletagen wieder den Saal des evangelischen Gemeindehauses. (Foto: Spieletreff Karlsfeld)
Stammgäste und erstmalige Besucher füllten zu den Spieletagen wieder den Saal des evangelischen Gemeindehauses. (Foto: Spieletreff Karlsfeld)

Würfel rollen, kleine und große Spieler lachen, leises Gemurmel beim Studieren der Spielregeln - das war die Geräuschkulisse über zwanzig Stunden lang, verteilt auf zwei Tage, im evangelischen Gemeindehaus der Korneliusgemeinde. „Karlsfeld spielt“ hat einmal mehr über 200 Besucher an die Spieltische gebracht – eine Bilanz, mit der die Veranstalter vom Spieletreff Karlsfeld mehr als zufrieden waren.

Zweimal musste die Traditionsveranstaltung aus bekannten Gründen abgesagt werden. Im Mai dieses Jahres ging es nach der Zwangspause erstmals wieder hoch her. Am 26. und 27. November dann endlich wieder die Spieletage in der Adventszeit: „Nach 23 Spieletagen in 25 Jahren haben wir trotzdem auf die Veranstaltung hingefiebert, als wäre es das erste Mal und unsere Hoffnungen sind übertroffen worden“, waren sich die fleißigen Helfer des ehrenamtlichen Spieletreffs einig. „Es hat sich angefühlt, als hätten wir nie pausieren müssen.“

Auf die Frage, warum die Spieletage funktionieren, wussten die Veranstalter keine echte Antwort. „Wir versuchen, möglichst wenig am Konzept herumzuexperimentieren. Unsere Besucher kommen mit einer gewissen Erwartung zu uns und wir wollen sie nicht enttäuschen.“ Demzufolge erwarten die Spieler zwei Turniere mit attraktiven Spielepreisen. Diesmal würfelten die Teilnehmer bei „Heckmeck“ um den Sieg. Enttäuschte Gesichter gab es dann auch keine.

Das soll auch im nächsten Jahr so sein, wenn das Silberjubiläum fortgesetzt wird. In diesem Jahr feierte der Spieletreff Karlsfeld seinen 25. Gründungstag, 2023 finden die Spieletage zum 25. Mal statt.

north