Kurier Dachau - Wochenblatt und Kleinanzeigen Dachau (Kulturelle Veranstaltungen) | Kurier Dachau

Die euroart-Generalversammlung in Murnau. (Foto: Stadt Dachau)

Euroart-Generalversammlung 2023

In diesem Herbst hat in Murnau die diesjährige euroart-Generalversammlung stattgefunden. An dieser hat auch Oberbürgermeister Florian Hartmann als Präsident von euroart teilgenommen. Hartmann zieht aus der Versammlung ein äußerst positives Fazit: „Wir wollen künftig noch enger zusammenarbeiten und unser gemeinsames Marketing intensivieren.“ euroart ist ein Verein, in dem sich Dutzende ehemalige Künstlerkolonien in ganz Europa zusammengeschlossen haben, um sich zu vernetzen, zu kooperieren und voneinander zu lernen. Einmal im Jahr treffen sich die Mitglieder, um ihre Kontakte und Kooperationen zu vertiefen. Diesmal fand die Tagung in der einstigen Künstlerkolonie Murnau statt. Neben dem Beschluss über den Vereinshaushalt und der Aufnahme weiterer neuer Mitglieder – Bettina Heinen-Ayech Foundation, Kunst und Kultur Jamlitz gemeinnützige UG (beide Deutschland), Associazione CLAM International (Italien) und Grez-sur-Loing Stiftelsen (Frankreich) – standen vor allem gemeinsame Marketingprojekte im Mittelpunkt. So wurde etwa ein neuer Flyer der süddeutschen Künstlerkolonien Dachau, Murnau, Prien und Holzhausen sowie des in Südtirol gelegenen Klausen vorgestellt, in dem für die Künstlerorte geworben wird. Weitere Flyer in anderen deutschen Regionen (Mitte und Nord) sollen folgen. „Das Ziel ist, die Künstlerkolonien aktiver zu bewerben und touristisch noch besser zu nutzen.“
09.11.2023 15:14 Uhr
query_builder2min
Ein breite Pallette an Kunst und Kunsthandwerk wird den Besuchern geboten. (Foto: Kulturverein Erdweg)

Vielfalt der Kunst

Der Kulturverein Erdweg lädt vom Freitag, den 17. bis Sonntag, den 19. November 2023 herzlich zur diesjährigen Kunstausstellung und Kunsthandwerkermarkt ein. Dieses besondere kulturelle Ereignis findet an zwei Ausstellungsorten statt: dem Rathaus und dem Wirtshaus am Erdweg (1. OG und Tafernsaal). Mehr als 20 talentierte Aussteller präsentieren stolz ihre beeindruckenden Werke in verschiedenen Techniken und Ausführungen. Von Bildern, Mosaiken über kunstvolle Holzmodelle bis hin zu detailreichen Drechselarbeiten. Die Besucher erwartet eine breite Palette an Kunst und Kunsthandwerk. Außerdem können handgefertigte Taschen, einzigartiger Schmuck, wunderschöne Steinarbeiten und kunstvolle Häkelarbeiten entdeckt werden. Die Vernissage am 17. November ist der Auftakt zu diesem inspirierenden Wochenende. Es besteht die Möglichkeit, die Künstler persönlich kennenzulernen und mit ihnen über ihre Werke zu sprechen. Der Kulturverein Erdweg freut sich zahlreiche Besucher und gemeinsam mit alle Interessierten die Vielfalt der Kunst zu feiern.
19.10.2023 09:17 Uhr
query_builder1min
Frauke Meissner-Coon bei ihrer eigentlichen Passion, der freien Malerei. (Foto: Privat)

Kunst im Rathaus

Die Reihe „Kunst im Rathaus“ wird mit den Werken von Frauke Meissner-Coon fortgesetzt. Frauke Meissner-Coon wurde 1960 auf der schwäbischen Alb geboren. Sie studierte Kommunikationsdesign in Wiesbaden und arbeitete anschließend in einer renommierten Agentur in New York City. Mit Ihrer Familie verbrachte sie viele Jahre in den USA und Asien, heute lebt Sie wieder in Erdweg. Seit 1989 folgt sie ihrer eigentlichen Passion, der freien Malerei. Durch eine Inszenierung des scheinbar Momenthaften, durch kräftige Buntfarbigkeit und eine typische, malerisch-sinnliche Fleckigkeit transportiert sie Stimmungen und Befindlichkeiten wie Leichtigkeit, Freude und Wagemut. Sie benutzt Projektionen und kombiniert sie zu Szenarien unterschiedlicher Natur. Durch Überlagerung von Schichten werden Personen, organische Formen oder Landschaften malerisch darstellt. Zusätzlich zu ihrer formalen Ausbildung an der Hochschule Rhein-Main in Wiesbaden verfeinert sie ihr Handwerk laufend durch Kurse an der freien Kunstakademie Augsburg, und Unterricht bei verschiedenen lokalen Künstlern wie Elisabeth Szekely-Appberger, Gabriele Middelmann, Brigitte Weber, Tadeusz Stupka, Renate Kutke oder Gershom von Schwarze.
19.10.2023 09:05 Uhr
query_builder1min
invisible
Lesung Julia FischerLesung im Treffpunkt 50+Plug & PlayDas Konzert der jungen TalenteDachauer Museen und Galerien„Dachauerisch?!“ – Zugehörigkeiten früher und heuteDer Tyrann von SchnatterbeckDruckwerkstatt der KVDFührungenAusstellung Norbert RöhrleKombi-Abendführung KombiführungSenioren unterwegs
Nina Märkl, Lehrerin an der FOS „Gestaltung“ in Dachau, bei der Vernissage im Caritas-Zentrum<br>Dachau. (Foto: Caritas-Zentrums Dachau)

Belebende Bilder

Bunt ging es zu am Donnerstage, den 13. Juli in der Jugend- und Elternberatung des Caritas-Zentrums Dachau. An die 20 Schüler der Fachoberschule „Gestaltung“ in Karlsfeld tummelten sich in der Beratungsstelle zur Eröffnung der Ausstellung ihrer beindruckenden künstlerischen Arbeiten aus der 11. und 12. Klasse. Susanne Frölian, Leitung des Fachdienstes Kinder, Jugend, Eltern und Familien bei der Caritas Dachau, bedankte sich bei den Künstlern dafür, dass sie die Gänge der Beratungsstelle mit ihren Bildern nun schon zum zweiten Mal so wunderbar beleben. „Unsere Beratungsstelle steht allen Eltern, Kindern und Jugendlichen des Landkreises Dachau offen. Wir sind da für alle Sorgen und Fragen. Heute haben wir die schöne Gelegenheit, mit der Ausstellung „Mixed Media“ den Blick darauf zu richten, wie sich junge Menschen durch Kunst ausdrücken.“ Das Resultat kann sich mehr als sehen lassen: Expressionistische Werke in Kreide und Öl, Bilder in Acryl, Aquarell und Tusche, die sich kritisch mit der Überflussgesellschaft auseinandersetzen, experimentelle Linoldrucke sowie eine beindruckende Sammlung von Schwarz-Weiß-Fotografien, die Alltagsdinge in ein neues Licht rücken, zeugen von der künstlerischen Begabung der Schüler ebenso wie von ihren bildnerisch-praktischen Fähigkeiten. „Cool, dass die Schule eine Ausstellung unserer Bilder ermöglicht“, äußert sich eine der Künstlerinnen begeistert: „Es ist einfach toll, die eigene Arbeit erstmals in einer Ausstellung zu sehen.“ Die beiden Lehrkräfte, Doris Zenger und Nina Märkl, bedankten sich bei Susanne Frölian, die schönen Räumlichkeiten im Caritas-Zentrum nutzen zu dürfen und betonten die ganz unkomplizierte Zusammenarbeit bei der Umsetzung der Ausstellung. Diese ist noch bis zum 20. Oktober immer montags bis donnerstags zwischen 8 und 16 Uhr und freitags zwischen 8 und 14 Uhr im Caritas-Zentrum Dachau in der Landsberger Str. 11, 1. OG, zu sehen, und in jeder Hinsicht einen Besuch wert.
19.07.2023 11:39 Uhr
query_builder2min
Mit Oma und Opa ins MuseumDarf's ein bisschen Kultur sein?Deutsch-italienische FührungFührungen in Dachauer MuseenLetzte FührungWeihnachts-Benefizkonzert Camerata Neujahrsgala 2023:AdventssingenDruckwerkstattCapri-AusstellungMuseum miteinander - Museo insieme fadenKUNST von Art Textil e.V.
north