9.2°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 13. May 2021 · 23:16 Uhr
 
 
 

Leaky Gut

Petra Wallner (Foto: Naturheilpraxis)
 

Leaky Gut, ein Phänomen der besonderen Art und die neue Volksseuche? Nein eigentlich nicht, denn das Leaky Gut Syndrom (LGS) ist schon seit Jahren immer wieder im Gespräch.

Was genau ist das Leaky-Gut-Syndrom? Einfach ausgedrückt, eine gestörte Darmschleimhaut mit erhöhter Durchlässigkeit (Permeabilität), mit Lücken, sogenannten »tight junctions«. Durch diese Lücken gelangen unvollständig gespaltene Nahrungsbestandteile, bakterielle Toxine oder anorganische Giftstoffe ungehindert in den Blutkreislauf. Sämtliche Alarmglocken des Immunsystems beginnen zu klingeln und es kommt zu Immunreaktionen um den/die Eindringling(e) zu bekämpfen – Entzündungsstoffe werden ausgeschüttet und Antikörper gegen den »Fremdling« gebildet.

Es können Allergien oder auch Autoimmunerkrankungen entstehen, da die Struktur der Eindringlinge in manchen Fällen körpereigenem Gewebe ähnelt und körpereigene Zellen nun bekämpft werden - eine »Verwechslung« seitens des Immunsystems.

Das Beschwerdebild und auch der Auslöser des Leaky-Gut-Syndroms sind vielfältig. Lebensstil- und Umweltfaktoren spielen dabei ebenso eine entscheidende Rolle wie zum Bespiel die dauerhafte Einnahme von Medikamenten. Symptome wie beispielsweise Kopfschmerzen, Erschöpfung oder depressive Verstimmungen bringen viele Menschen nicht mit Darmproblemen in Verbindung.

Diagnostizieren lässt sich das Leaky-Gut-Syndrom mit sicheren Laboruntersuchungen. Ziel einer Behandlung ist es dann, die Schleimhaut des Darms wieder in einen intakten Zustand zu versetzen und zu erhalten.

Kontakt und mehr Informationen unter www.heilpraxis.wallner.de.