-2.14°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 2. March 2021 · 05:31 Uhr
 
 
 

Verlängerung der Novemberhilfen

Schrodi: Gute Nachrichten für Schausteller

Ein Bild aus einfacheren Zeiten mit (von li) OB Florian Hartmann, Michael Schrodi, MdB, und Martin Güll, ehemaliger SPD-Landtagsabgeordneter. (Foto: SPD)

Dass überall in Deutschland, Bayern und auch in Dachau Weihnachtsmärkte abgesagt wurden, enttäuschte sicherlich nicht nur die potenziellen Besucher aus dem ganzen Landkreis. Existenziell schwierig wird aber das fehlende Dezembergeschäft vor allem für die Schausteller. Für sie aber gibt es eine gute Nachricht aus dem Bundesfinanzministerium. Dort wurde beschlossen, die für November bereitgestellten außerordentlichen Wirtschaftshilfen bis Ende Dezember zu verlängern.

Michael Schrodi, SPD-Bundestagsabgeordneter, Mitglied im Finanzausschuss und finanzpolitischer Sprecher der SPD-Landesgruppe Bayern: »Wir haben in den vergangenen Wochen insbesondere auf die schwierige Situation in der Schaustellerbranche hingewiesen und in einem Schreiben an unseren Finanzminister Olaf Scholz zum Ausdruck gebracht, dass dort dringend weitere Unterstützung nötig ist. Es ist nicht nur eine finanzielle Hilfe, sondern auch ein Zeichen der Anerkennung. Wir sind froh, dass wir jetzt gute Nachrichten für die Schausteller haben«.

Die Schausteller konnten von den November-Hilfen bisher nur bedingt profitieren, da viele ihr Hauptgeschäft erst im Dezember machen. Die Dezember-Hilfen bedeuten nun, dass den Schaustellern, ebenso wie anderen besonders betroffenen Unternehmen, Betrieben, Selbständigen und Einrichtungen, ihre Umsatzeinbußen kompensiert werden. »Das Signal von Finanzminister Scholz ist klar: Wir stehen denen bei, die ihren Geschäftsbetrieb wegen der Corona-Maßnahmen einstellen müssen und lassen sie nicht allein«, so der SPD-Finanzpolitiker Schrodi. »Diese Hilfen sind richtig und gut investiertes Geld, um unsere traditionsreiche Schaustellerbranche in Bayern durch diesen Krisen-Winter zu bekommen«.