13.73°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 3. June 2020 · 08:06 Uhr
 
 
 

Indersdorfer Taekwondoin

Die Europa-Tour geht weiter nach Rom

Die Indersdorfer Taekwondoin vor dem Kolosseum. (Foto: TSV Indersdorf )

Auch in diesem Jahr haben aus Indersdorf wieder mit Abteilungsleiter Florian Stahl, Trainer Jörg Becker und Konstantin Gattinger Taekwondoin an der U-Chong-Europa-Reise, diesmal nach ROM, teilgenommen. Offensichtlich hat die Anreise per Bus viele abgeschreckt. Morgens um 4 Uhr ging es aus Indersdorf los zum Treffpunkt nach München. Um 6 Uhr ging die Busreise los und endete um 19 Uhr.

Doch wie jedes Mal verging die Reise wie im Flug mit Freunden aus den anderen Vereinen und Kampfkunstschulen des U-Chong-Netzwerkes. Großmeister Chang Jae-Hee und Jo In-Yong begeistern mit Ihrer offenen Art und Weise immer mehr Kampfsportler im In- und Ausland. In ROM angekommen ging es nach dem Abendessen mit unseren Römischen Freunden ziemlich schnell ins Bett. Am nächsten Tag wartet eine »kleine, leider sehr abgespeckte Stadtführung« auf uns. Nach vielen, vielen Highlights und einer Strecke von ca. 20,0km gab es gegen 14 Uhr dann auch eine verdiente Mittagspause. Das sicherlich größte Highlight des Tages war das gemeinsame, wenn auch Kleine, Training vor dem Kolosseum. Nach der Mittagspause ging die »Wanderung« weiter zum Vatikan, genauer zum Petersplatz. Leider hat die Zeit für die Schlange der Wartenden nicht gereicht.

Am nächsten Tag folgten alle höheren Danträger, darunter auch unser Florian, der Einladung unserer römischen Freunde für eine exklusive Besichtigung des Kapitols mit Empfang auf der Dachterrasse. Nach ein paar Stunden Privatführung und den obligatorischen Erinnerungsfotos traf die Gruppe wieder zur verdienten Pause zusammen.  Danach ging es vorbei an der Engelsburg wieder zur U-Bahn zu einer exklusiven Vorführung unserer Großmeister bei unseren Römischen Freunden. Am letzten Tag ging es zum Seminar der koreanischen Großmeister in Rom und dabei wurde mit den römischen Freunden trainiert.

Leider stand die Rückreise schon wieder bevor und so musste man nach zwei Stunden Training, Duschen und gemeinsamem Mittagessen gegen 13.30 Uhr schon wieder aufbrechen. Etwas Müde aber voller neuer fantastischer Eindrücke kommen die drei Indersdorfer Flo, Jörg und Konstantin dann am Montag um 3 Uhr morgens heim. Nach ein paar Stunden Schlaf ging es auch schon wieder los in den Alltag, also in die Arbeit beziehungsweise Schule. Jetzt sind sie wieder voll motiviert ihre gute Laune in den Verein einzubringen, damit viele Kids und Jugendliche auch einmal die Möglichkeit haben so viele wundervolle Menschen kennenzulernen. U-Chong bedeutet »tief empfundene Freundschaft« und dies wird von allen weltweit gelebt.