4.14°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 27. November 2021 · 12:22 Uhr
 
 
 

Brand einer landwirtschaftlichen Halle

Großaufgebot an Feuerwehren in Sigmertshausen

Bis ein Uhr nachts waren die Feuerwehren im Einsatz. (Foto: KFV Dachau)

Zum Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Sigmertshausen wurde am Freitagabend, den 6. August um 19.55 Uhr ein Großaufgebot der Feuerwehr alarmiert. Anrufer hatten der Integrierten Leitstelle brennende Strohballen gemeldet, welche unter dem Vordach einer landwirtschaftlichen Halle gelagert waren – aufgrund der starken Rauchentwicklung war die Brandstelle schon von weitem sichtbar.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte das Feuer bereits auf den Dachstuhl übergeschlagen, durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr mit Riegelstellungen konnte eine weitere Ausbreitung auf den Dachstuhl sowie auf eine direkt angrenzendes Garagengebäude jedoch verhindert werden. Zur Brandbekämpfung wurden insgesamt sieben C-Rohre eingesetzt, die Arbeiten konnten wegen der starken Rauchentwicklung meist nur unter schwerem Atemschutz durchgeführt. Zur Versorgung mit Geräten wurde mit dem Abrollbehälter-Atemschutz eine Sammelstelle für Atemschutzgeräteträger am Feuerwehrhaus Sigmertshausen aufgebaut.

Durch die drückende Wetterlage hielt sich der Brandrauch über der Einsatzstelle sowie der gesamten Ortschaft, durch den Einsatz von mehreren Lüftern konnte dieser »aufgewirbelt« werden. Zum vollständigen Ablöschen der glimmenden Strohballen mussten diese ausgebreitet werden. Der bereits alarmierte THW-Fachberater beorderte deshalb den Radlader des THW OV Dachau an die Brandstelle; dieser zog die Strohballen aus der Scheune und verteilte sie, damit diese abgelöscht werden konnten. Anschließend wurde das Stroh von lokalen Landwirten mit Hängerzügen auf ein Feld außer Orts verbracht.

Im Einsatz waren insgesamt über 100 Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und THW sowie den Feuerwehren Sigmertshausen, Arnbach, Dachau, Indersdorf, Niederroth, Pasenbach, Pellheim, Prittlbach, Röhrmoos, Schönbrunn, Unterweilbach und Vierkirchen. Gegen 1 Uhr konnte ein Großteil der eingesetzten Kräfte die Einsatzstelle verlassen, die Feuerwehren Sigmertshausen, Niederroth und Röhrmoos blieben jedoch für Nachlöscharbeiten vor Ort.