14.1°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 4. June 2020 · 04:33 Uhr
 
 
 

Der »Dachauer Becher«

Eigeninitiative der Dachauer Cafés gestartet

Bei ihnen gibt's den »Dachauer Becher« (von li) Hans Wörmann (Bäckerei Wörmann), Antje Burger (LRA), OB Florian Hartmann, Claudia Augustin (Café Zaunkönig), Hans Eder (Café Eder), Veronika Bahn (Bio-Bäckerei Gürtner), Thomas Polz (Bio-Bäckerei Polz), BM Kai Kühnel und Carmen Eder. (Foto: Tausendblauwerk.de)

Am Montag, den 16. September wurde der »Dachauer Becher« offiziell seiner Bestimmung zugeführt. In Beisein von OB Florian Hartmann startete das neue Mehrweg-System, das Hans Eder vom Café Eder zusammen mit Mike Berwanger von der Agentur Tausendblauwerk ins Leben gerufen hatte.

Über die Frage, ob man Kaffee aus Kunststoffbecher trinken möchte, kann man trefflich geteilter Meinung sein. Jedoch nicht über die Tatsache, dass immer mehr Menschen das tun: Coffee-to-go. Und damit das nach Möglichkeit nicht mehr im Wegwerfbecher geschieht, haben neun Dachauer Bäckereien und Cafés mit insgesamt 15 Filialen das Mehrwegsystem »Dachauer Becher« gestartet und in ihr Sortiment übernommen. Dabei können Kunden für ein Euro Pfand den Becher erwerben und bei allen Beteiligten tauschen, zurückgeben oder nachfüllen lassen. Das Praktische: Auf dem Becher sind alle Partner des neuen, umweltfreundlichen Mehrweg-Systems aufgelistet.

Der Mehrwegbecher fasst 0,3 Liter und besteht aus reinem Polypropylen, nach Auskunft des Herstellers das bestgeeignete Material sowohl für dauerhaften Einsatz (bis zu 500 Spülmaschinengänge) als auch für Recycling und Upcycling. Der »Dachauer Becher« ist dabei keine Konkurrenz zur Aktion »Aug’füllt werd« des Landkreises, die ja schon eine Weile läuft. Denn in dieser Aktion kann man zwar seinen mitgebrachten Becher befüllen lassen. Doch wer denkt schon vor dem Einkauf an seinen eigenen Becher? Der »Dachauer Becher« hingegen ist ein Pfandsystem, ähnlich wie beim Flaschenpfand.

Und so wurde in einer kleinen Zeremonie das neue Mehrwegsystem gefeiert. Sechs Bäckereien waren vertreten, dazu noch OB Florian Hartmann und Bürgermeister Kai Kühnel sowie Antje Burger als Vertreterin für das Landratsamt. Wenn die Aktion von den Bürgerinnen und Bürgern gut angenommen wird, steht einer Ausweitung  nichts im Wege.

Hier gibt's den »Dachauer Becher«

Cafeteria Espressino, Café und Lädchen

Café Eder

Bio Bäckerei Gürtner

Familienbäckerei Kistenpfennig

Bäckerei Obeser

Bio Bäckerei Polz

Ladencafé Samstagskinder

Bäckerei-Konditorei Wörmann

Zaunkönig Café & mehr

 

Foto: (V.l.n.r.:) Hans Wörmann (Bäckerei Wörmann), Antje Burger (LRA), OB Florian Hartmann, Claudia Augustin (Café Zaunkönig), Mike Berwanger (Tausendblauwerk), Hans Eder (Café Eder), Veronika Bahn (Bio-Bäckerei Gürtner), Thomas Polz (Bio-Bäckerei Polz), BM Kai Kühnel, Carmen Eder. Fotorechtsvermerk: Tausendblauwerk.de