10.3°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 30. September 2020 · 08:10 Uhr
 
 
 

Sirenenprobealarm am Donnerstag, den 12. September um 11 Uhr

In zahlreichen Landkreisen und Kreisfreien Städten in Bayern werden am Donnerstag, den 12. September um 11.00 Uhr Sirenen ausgelöst, die einen Heulton von einer Minute Dauer abgeben. Dieser Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Sirenenwarnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen. Nachdem zu Beginn der 1990iger Jahre die damaligen Luftschutzsirenen abgebaut wurden, dürfte die Bedeutung des Heultones, der nicht mit der Feuerwehrsirene identisch ist, nicht mehr stark in der Bevölkerung verwurzelt sein.

Das Sirenenwarnsystem wurde in den letzten Jahren unter Bezuschussung des Freistaates Bayern im 10-km-Radius um Störfallbetriebe mit erweiterten Pflichten wiederaufgebaut. Der Landkreis Dachau ist in der glücklichen Lage, keine solchen Störfallbetriebe zu haben und besitzt deshalb auch kein fest aufgebautes Sirenenwarnsystem. Um die Bevölkerung im Einsatzfall trotzdem warnen zu können, wurden vom Landkreis mobile Sirenenanlagen beschafft und bei verschiedenen Hilfsorganisationen stationiert. Die Freiwilligen Feuerwehren Pasenbach, Sittenbach und Ampermoching beteiligen sich in diesem Jahr am Sirenenprobealarm und werden um 11 Uhr vor den Feuerwehrgerätehäusern den Heulton auslösen.

Anschließend werden die Feuerwehren auch durch die Ortschaften fahren und währenddessen noch einige Male den Heulton auslösen.