17.81°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 1. October 2020 · 14:47 Uhr
 
 
 

Buchtipp

»Ein Heimatlied von Gier und Grausamkeit«

In seinem Thriller entführt uns der Dachauer Autor Florian Göttler in einen Sumpf aus Intrigen, in eine spannende Geschichte mit irrwitzigen Wendungen. (Foto: Florian Göttler)

Gesucht hat der Münchner Kriminaler Jonas Hofmann Abstand und Ruhe um seine Wunden zu lecken. Gefunden hat er im »Audacher Land« ein Austragshaus im fiktiven Dorf Himmelreich, Ruhe und Frieden sind hier aber nur Fassade. Mit katastrophalen Folgen kreuzen sich hier die Wege der Protagonisten: Eine Killerin die statt Auszusteigen auf dem Land strandet. Eine Bürgermeisterstochter, die gegen ihren Vater mit allen Mitteln die Zerstörung ihres Jagdreviers verhindern will. Dorfnazis, die zwischen die Fronten geraten und ein syrischer Schriftsteller, der in der Metzgerei arbeiten »darf«.

Im Münchner Norden zwischen Markt Indersdorf und Bergkirchen entlarvt der Dachauer Schriftsteller Florian Göttler in seinem Roman »Ein Heimatlied von Gier und Grausamkeit« die beschauliche Idylle, hinter der heilen Dorffassade verbergen sich Umweltzerstörung, Missbrauch, ein Sumpf von Intrigen, Erpressung und Mord. Keiner ist das, was er zu sein scheint. Darf man für ein edles Ziel das Recht beugen? Heiligt der gute Zweck jedes grausame Mittel?

Meine Meinung:

»Eine spannende Geschichte mit überraschenden Wendungen und stetig steigendem Spannungsbogen geschrieben. Göttlers bissigen Roman kann man schwer zur Seite legen«.

»Ein Heimatlied von Gier und Grausamkeit« ist als Taschenbuch (13,95 Euro) im Buchhandel (ISBN 978-3740 7643 64) oder als E-Book für 4,99 Euro erhältlich.

Christl Horner-Kreisl, Redaktionsleitung