1.63°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 5. April 2020 · 09:03 Uhr
 
 
 

Podiumsdiskussion: Organtransplantation

Am Donnerstag, den 16. Januar von 18.30 bis 20 Uhr findet eine Podiumsdiskussion zum Thema »Organtransplantation« im Haus der Erwachsenenbildung, Dr.-Engert-Straße 4, Raum elf, im ersten Stock statt.

Mit Helmut Thaler, der seit 14 Jahren mit einem gespendeten Organ lebt, Professor Dr. Gerrit Hohendorf, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, kommissarischer Leiter des Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Technische Universität München (TUM), Klinikum rechts der Isar und Professor Dr. Horst-Guenter Rau, Viszeral- und Gefäßchirurg, ehemals Transplantationschirurgie am Klinikum Großhadern der Universität München, von 2002 bis 2018 Chefarzt am Klinikum in Dachau.

Die Moderation übernimmt das ehrenamtlich tätige Vorstandsmitglied des Elisabeth-Hospizverein Dachau e. V., Dr. Gunther Kachel, Internist und Palliativmediziner, von 1988 bis 2015 Chefarzt am Klinikum Dachau. Der Elisabeth Hospizverein Dachau e. V. und die Volkshochschule Dachau e. V. haben unter der VHS-Nummer D19W1120 diese Podiums-Reihe begonnen und das Interesse der Öffentlichkeit wächst von Jahr zu Jahr.

Auch für 2020 wünschen sich die Veranstalter eine engagierte Diskussionsrunde, bei der jeder Dachauer zur aktiven Teilnahme eingeladen ist. Anlass zu unserem diesjährigen Thema war ein Gespräch mit Hospizbegleitern. Eine wesentliche Motivation für deren ehrenamtliche Tätigkeit sind Empathie mit und Zuwendung zu den schwerkranken Menschen am Ende ihres Lebens. Nicht selten bestehen Vorbehalte gegenüber einer Organtransplantation, da der Sterbevorgang nicht den normalen beziehungsweise »gewünschten« Weg geht.

Das Gespräch kann informieren und bisher nicht bekannte Ansichten darstellen und so zu einer Überprüfung des eigenen Standpunkts beitragen. Aus organisatorischen Gründen wird sich über eine Anmeldung bei der VHS Dachau, telefonisch unter 08131-3 37 86 40, gefreut. Selbstverständlich können auch spontan vorbeigekommen werden.