30.19°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 12. August 2020 · 14:36 Uhr
 
 
 

Reiterstaffel am See

Die Sympathieträger der Polizei

Die Münchner Reiterstaffel war kürzlich in Karlsfeld unterwegs. (Foto: PI Dachau)

Am Freitagnachmittag, den 3. Juli, sorgten vier Beamte der Reiterstaffel aus München mit ihren Pferden und zusätzlichen Einsatzkräften der Polizeiinspektion Dachau für Sicherheit am Erholungsgebiet Karlsfeld und der Neuen Mitte an der Wögerwiese. Die Polizeihauptmeister Tok auf Merlin, Wunderl auf Benedikt, Held auf Karlo und Sittig auf Florestan waren bis gegen 20 Uhr im eingeteilten Bereich unterwegs. Bei der Pferderasse handelt es sich um  Bayerisches Warmblut.

Einsatzschwerpunkt war die Überwachung der Satzung über die Benutzung des Erholungsgebietes Karlsfelder See. Die meisten der anwesenden Erholungssuchenden waren nicht zu beanstanden, lediglich ein paar jugendliche Kleingruppen mussten bezüglich Alkoholkonsum und der Musiklautstärke ermahnt werden. In einem Fall wurde das nicht erlaubte Grillen unterbunden. Ansonsten waren die Reiter präventiv unterwegs und sorgten besonders am Spielplatz für große Augen bei den dort spielenden Kindern und deren Müttern.

Im Bereich der Neuen Mitte mussten gegen zwei Personen Platzverweise ausgesprochen werden, da die Abstandsregel nicht eingehalten wurde.

Das Haupteinsatzgebiet der Münchner Reiterstaffel liegt normalerweise innerhalb Münchens in den zahlreichen Parks und Grünanlagen, sowie den Naherholungsgebieten im Landkreis München. Die Reiterstaffel unterstützt aber auf Anforderung auch die Dienststellen außerhalb der Landeshauptstadt, wie im Fall der Polizeiinspektion Dachau. Polizeipferde sind zudem umweltfreundlich und als Sympathieträger ein ideales Mittel, um ein Höchstmaß an Bürgernähe zu schaffen.