16.47°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 5. July 2022 · 05:59 Uhr
 
 
 

Eine Bäckerfamilie mit Herz

Brezen-Aktion im Februar für Spielmobil

Bäckermeister Franz (li) und Robert Piller präsentieren die Minibrezen. (Foto: KA)

Wer sich sozial engagieren will, kann von 1. bis 28. Februar durch einen Kauf von Minibrezen bei der Bäckerei Piller die Anschaffung eines Spielmobils unterstützen. Der Gesamterlös (Stückpreis 75 Cent) geht zu 100 Prozent als Spende an die Jugendarbeit Karlsfeld. »Das Spielmobil ist ein Herzenswunsch der Jugendarbeit«, so Charide von der Ahe von der Aufsuchenden Jugendarbeit.

Wegen Corona können Kinder und Jugendliche sich kaum in geschlossenen Räumlichkeiten treffen und betreut werden. So entstand der Einfall, ein Spielmobil für den öffentlichen Raum anzuschaffen. »Wir brauchen dringend ein attraktives Freizeitangebot für Kinder«, erklärt die Sozialpädagogin. Das Spielmobil ist mit bis zu 60 Spielobjekten bestückt. Kindern und Jugendlichen von fünf bis 14 Jahren stehen sowohl motorische als auch Kooperationsspiele zur Verfügung, auch können Spiele selbst zusammengestellt werden.

Die Kosten für solch ein Spielmobil betragen 10.500 Euro. Eine Summe, die nur durch zahlreiche Spenden verschiedener Karlsfelder Firmen und Privatpersonen realisiert werden kann. So will die alteingesessene Bäckerei Piller auch ihren Beitrag für die jungen Karlsfelder leisten. »Es liegt uns sehr am Herzen, unsere Gemeinde unterstützen zu können«, so die Familie Piller einstimmig.

Seit 1954 ist die Bäckerei Piller in Karlsfeld ansässig. Vom Opa Franz Piller senior wurde die Firma damals gegründet und mittlerweile arbeitet die gesamte Familie in dritter Generation in dem Betrieb. »Wir sind alle in Karlsfeld aufgewachsen, zur Schule gegangen und eng mit der Gemeinde verwurzelt.« Seit 1999 hat die Bäckerei ihren Sitz in der Gaußstraße 28, davor war das Unternehmen in der Ballaufstraße ansässig. Die Bäckerei Piller ist besonders für ihre Brezen bekannt, die auf dem Karlsfelder Siedler- und Münchner Oktoberfest verkauft werden. In ihrem Verkaufsladen gibt es von Brot, Semmeln und Gebäck alles was sich der Kunde wünscht. Die Bäckerfamilie bietet auch Ausbildungsplätze an. »Viele wissen gar nicht, wie vielfältig und kreativ dieser krisensichere Beruf ist. Den alten Klischees, wie zum Beispiel dem Frühaufstehen, möchten wir gerne entgegenwirken.« Wer Interesse hat, kann sich gerne bei der Bäckerei Piller melden.

Weitere Informationen unter www.pillerbrezen.de.