24.92°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 11. August 2020 · 11:19 Uhr
 
 
 

Das Bauelemente-Duo

»Kundenlächeln ist ein schönes Dankeschön«

Erfolg macht gute Laune, wie man sieht: Schreinermeister Stephan Absenger und Fachberater Karsten Dölle (Foto: öxler)
 

Und plötzlich war da Corona! Niemand wusste zunächst, ob beziehungsweise wie es weitergehen soll. Am 28. Februar noch war ich bei der Rudi Richter GmbH, um mich für das ProfiPorträt am 7. März vorzubereiten. Die völlig neu gestaltete Hausausstellung war das Thema. Denn auf rund 800 m² Fläche hatte das Richter-Team Fenster, Türen & Co. verändert, ja zeitgemäßer in Szene gesetzt. Mein Bericht sollte Bauherren und Sanierern quasi als Einladung dienen, sich Anregungen zu holen. Dann kam der Lockdown. Sollte alles vergebene Liebesmüh gewesen sein? Ideen, Geld und viel, viel Schweiß umsonst investiert? Doch dann stellte sich, wie ich dieser Tage von Mitgeschäftsführer Stephan Absenger und Fachberater Karsten Dölle erfuhr, gerade diese Offenheit und Großzügigkeit der Präsentation als wahrer Glücksfall heraus. Und wie wir wissen, winkt das Glück den Tüchtigen. Problemlos können sich Besucher in der ständigen Ausstellung umsehen und beraten lassen. Jederzeit, auch ohne Anmeldung. Der immer noch geforderte Sicherheitsabstand kann mühelos eingehalten werden, selbst zu sogenannten Stoßzeiten. In Zeiten wie diesen sei dennoch alles im grünen Bereich, versicherte mir Karsten Dölle, während sich Stephan Absenger um ein interessiertes Besucherpaar kümmerte. Er habe sogar den Eindruck, dass aktuell mehr Publikumsverkehr herrsche und die Nachfrage gestiegen sei. Warum, wollte ich wissen. Und er erzählte mir, dass ihnen einige ihrer neuen Kund*innen schon bestätigt hätten, dass sie ihren Urlaub aufgrund der Reiseeinsschränkungen für Wohnungsrenovierungen beziehungsweise Haussanierungen nutzen würden. Die Erneuerung von Haus- und Innentüren oder der Austausch veralteter Fenster und Fensterelemente gegen neue werde ja gerne mal des Aufwands wegen verschoben. Und offenbar sei jetzt die Zeit, längst geplante Veränderungen auch durchzuführen. Jedenfalls hätten sie alle Hände voll zu tun. Stephan und er, fügte er an, hier in der Ausstellung und auch vor Ort beratend – ihre Montage-Teams auf den Baustellen. Er lachte und fragte mich, ob ich nicht auch schreiben könne, dass sie händeringend Mitarbeiter*nnen suchen, die sie nach Kräften unterstützen können. Sie würden gutes Geld zahlen und, wie sich jetzt aktuell erst bewiesen hat, krisensichere Jobs bieten. Wer arbeiten kann und will, könne sich gern bewerben. Einfach anrufen oder mailen. Die Kontaktdaten finde man auf ihrer Homepage (www.bauelemente-richter.de – Anm. d. Red.) im Internet. Ja, und auch hier in der Firmenpräsentation, ganz links. Übrigens… aus meiner Sicht ist das ein gutes Stellenangebot, denn bei der Rudi Richter GmbH herrscht ein tolles, saloppes Betriebsklima. Konnte ich immer wieder feststellen – in den rund 20 Jahren, in denen ich immer wieder nach kurzen Stippvisiten über das größtenteils langjährig unveränderte Team berichtet habe: von der Hausausstellung… von den allesamt Markenprodukten namhafter Hersteller… von Baustellen im Großraum Dachau… von Jubiläen und Firmenfesten… von zufriedenen Kunden, die mir erzählt haben, warum sie sich rund um den Türen- und Fenstertausch letztlich gegen Mitbewerber und für das Richter-Team entschieden haben… Umfangreiche Beratung, Zuverlässigkeit, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, auch die Freundlichkeit der Mitarbeiter bei der Montage waren dabei die häufigsten Stichworte. Manche äußerten sich mir gegenüber zufrieden, einige sogar richtig begeistert. Dass sich das Duo Absenger/Dölle darüber freut, muss ich wohl nicht betonen. Etwas anderes aber. Denn darauf angesprochen, bestätigten mir die Bauelemente-Profis, dass sie sich ganz besonders freuen, wenn sie nach getaner Arbeit und gemeinsamer Inspektion einer fertig gestellten Baustelle bemerken, dass ihren Auftraggebern ein Lächeln übers Gesicht huscht. Dies sei für sie das schönste Dankeschön. Und noch mehr: Motivation fürs nächste Projekt…