19.86°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 6. July 2020 · 01:54 Uhr
 
 
 

Sturmfront Schäden

Feuerwehr Dachau hatte eine Menge Arbeit

Die Einsatzkräfte entfernen einen umgestürzten Baum von einem Auto und der Fahrbahn. (Foto: FFW Dachau)

Der heftige Sturm, der in der Nacht von Montag, den 3. auf Dienstag, den 4. Februar über Dachau hinweggezogen ist, hat der Freiwilligen Feuerwehr eine Menge Arbeit beschert.

Ab 5.17 Uhr wurden die Kameradinnen und Kameraden binnen weniger Stunden zu insgesamt elf Einsätzen gerufen. An sieben Einsatzstellen im Stadtgebiet mussten umgestürzte Bäume von Fahrzeugen und Fahrbahnen entfernt beziehungsweise Bäume, die drohten umzustürzen, aus dem Korb der Drehleiter heraus abgetragen werden. Die Schwerpunkte lagen diesmal in Dachau Süd und dem Bereich rund um die Altstadt.

Komplettiert wurde die Einsatzpalette »Sturm« noch durch ein mobiles Toilettenhäuschen in der Alten-Römer-Straße, welches dem Sturm nicht Stand hielt und auf die Fahrbahn stürzte. Neben dem Alarmstichwort »Baum über Fahrbahn« wurde dreimal »Keller unter Wasser« gemeldet. In einem Fall setzten die Einsatzkräfte Tauchpumpen ein, in den anderen Fällen beseitigten die Eigentümer das Wasser eigenständig.

Mittags rückten die Kräfte noch zur Erstversorgung einer Person nach einem Unfall in der Theodor-Heuss-Straße aus. An dieser Stelle möchte die Feuerwehr auch daran erinnern, dass Absperrungen der Feuerwehr beachtet und Anweisungen von Einsatzkräften Folge zu leisten ist. Diese Maßnahmen erfolgen nicht aus Spaß oder um jemanden zu ärgern, sondern dienen dem Schutz der eingesetzten Kräfte, dem Schutz Betroffener beziehungsweise jedem, damit nicht auch noch weitere betroffen werden.