21.35°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 22. May 2022 · 13:53 Uhr
 
 
 

Psychogene Cystitis der Katze

Dr. Sabine Fischer (Foto: privat)
 

Eine Blasenentzündung (Cystitis) bei der Katze kann durch Harnkristalle, Fehlbildungen der Harnwege oder Bakterien ausgelöst werden.

In vielen Fällen (60%) findet sich keine Ursache, man spricht dann von einer idiopatischen Cystitis. Hier spielt Stress, als auslösender Faktor, eine große Rolle. In der Regel zeigt die Katze wiederkehrend häufigen Urinabsatz in kleinen Mengen, vermehrtes Pressen ohne Urinabsatz, blutigen Urin, Schmerzen beim Urinabsatz sowie plötzliche Unsauberkeit.

Zum Ausschluss anderer Ursachen sollten zunächst klinische Ursachen durch Ultraschalluntersuchung der Blase und Urinuntersuchungen durchgeführt werden. Die akute Therapie zielt zunächst auf eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Behandlung der Blase ab.

Gleichzeitig sollte im Rahmen einer Verhaltenstherapie nach Stress auslösenden Ursachen gesucht werden und ein Behandlungsplan zur Stressreduzierung erarbeitet werden. Managementmaßnahmen können auch durch pflanzliche Medikamente oder Psychopharmaka unterstützt werden.