9.2°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 13. May 2021 · 23:18 Uhr
 
 
 

Derby »ohne Show«

Sechs Punkte für den BSV Dachau

Nachwuchsspieler Johannes »Halbi« Halbinger kam letztes Wochenende zum Einsatz. (Foto: BSV Dachau)

Die Halbzeit in der Bundesliga-Saison ist jetzt da. Wann merkt man das? Wenn die Rivalen Dachau und Fürstenfeldbruck aufeinander treffen, dann wird am Wochenende zweimal gegeneinander gespielt. Einmal in Dachau, einmal in Fürstenfeldbruck.

Das erste Spiel fand am Samstag, den 13. Januar in Dachau statt. Der Gast BSV Playhouse Fürstenfeldbruck reiste mit voller Besetzung an: Harald Stolka, Christoph Reintjes, Philipp Stojanovic, Dimitri Jungo und Roman Hybler. Dachau trat ohne Mario He und Manuel Ederer an, dafür unterstützte der Nachwuchs wieder tatkräftig:  Johannes »Halbi« Halbinger kam zum Einsatz, neben ihm Ralf »The Kaiser« Souquet, David Alcaide und Albin Ouschan.

Die Partien begannen zügig und schnell waren die ersten Sätze gespielt. Albin Ouschan machte kurzen Prozess mit Dimitri Jungo und gewann dann 2:0, David Alcaide und Ralf Souquet konnten ihre Partien auch für sich entscheiden. Und Johannes Halbinger bezwang Philipp Stojanovic im 14/1 Endlos mit 125:44 Bällen. Eine sehr gute Ausgangslage nach der Hinrunde, 4:0 für Dachau.

In der Rückrunde sah es dann zu Beginn nicht so gut aus. Ralf Souquet und David Alcaide verloren ihren ersten Satz in den Partien. Albin Ouschan ging bei 1:14 gegen ihn im 14/1 Endlos an den Tisch und lochte Kugel um Kugel. Johannes Halbinger gewann den ersten Satz gegen Haral Stolka im 8 Ball. Der erste der dann fertig war, war Albin Ouschan, er lochte die Kugeln weiter und ließ Christoph Reintjes nicht mehr an den Tisch. Endstand bei ihm: 125:14 UND der Sieg für Dachau an diesem Samstag. Ralf Souquet musste sich leider geschlagen geben gegen Roman Hybler. David Alcaide gewann gegen Dimitri Jungo mit 2:1 im 9-Ball. Und Johannes Halbinger konnte den Krimi in drei Sätzen gegen Stolka für sich entscheiden. Endstand am Samstag: 7:.

Am Sonntag war dann Fürstenfeldbruck der Gastgeber. Die Aufstellung von Dachau unverändert. In der Vorrunde traf Johannes Halbinger jetzt im 14/1 Endlos auf Christoph Reintjes. Leider konnte das »Halbi« nicht für sich entscheiden. Er verlor 47:125. Dafür gewannen seine Mannschaftskollegen alle ihre Partien. Spielstand nach der Vorrunde: 3:1 für Dachau.

Die Rückrunde war hart umkämpft. Albin Ouschan gewann sein 14/1 gegen Phillipp Stojanovic mit 125:62. Johannes Halbinger und Ralf Souqet mussten leider ihre Partien an Fürstenfeldbruck abgeben. Einzig David Alcaide schaffte es noch seine Partie gegen Christoph Reintjes mit 2:1 im 9-Ball für sich zu entscheiden und somit den Sieg für Dachau am Sonntag mit 5:3 perfekt zu machen.

Alcaide gewann alle seine Partien an diesem Wochenende. Aktuell liegt Dachau in der Bundesliga auf Tabellenplatz drei. Der BC Oberhausen führt die Tabelle an, dicht dahinter Fortuna Straubing.

Gleich nächstes Wochenende geht es weiter für den BSV Dachau: am Samstag, den 20. Januar wird beim PBC Joker Altstadt gespielt und am Sonntag, den 21. Januar ist Dachau zu Gast in Straubing. Dieser Spieltag wäre im Dezember fällig gewesen, musste aber wegen Terminkollisionen verlegt werden.