13.57°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 30. May 2020 · 20:33 Uhr
 
 
 

Gekommen um zu bleiben ...

Landrat und Oberbürgermeister sind nicht zu schlagen

Er hat es sich gewünscht, aber bei sechs Mitbewerbern durchaus mit einer Stichwahl gerechnet. Um so mehr freute sich Stefan Löwl, dass er am Wahlsonntag mit 55,3 Prozent direkt als Landrat bestätigt wurde. Mit großem Abstand folgte Achim Liebl von den GRÜNEN mit 14,8 Prozent und SPD-Mann Huber Böck mit 11,3 Prozent. Die anderen Mitbewerber lagen im einstelligen Prozentbereich. Löwls Ergebnis war wohl das einzig Positive für die CSU, denn sowohl bei der Oberbürgermeister- wie auch Stadtratswahl hatte die SPD die Nase vorn.

Einen Erdrutschsieg fuhr Florian Hartmann ein, der vom BÜNDNIS und den GRÜNEN unterstützt wurde. Mit sagenhaften 76,04 Prozent deklassierte er seine vier Mitbewerber. Mit so einem historisch guten Ergebnis hatte weder er selbst, noch die Konkurrenz gerechnet. Weit abgeschlagen war CSU-Kandidat Peter Strauch mit 14,05 Prozentpunkten, ebenso wie der von manchen als Geheimtipp gehandelt Dr. Peter Gampenrieder von der ÜB mit fünf Prozent. Enttäuscht und frustriert dürften Markus Erhorn, Freie Wähler, und Wolfgang Moll, WIR, mit ihren Ergebnissen unter drei Prozent gewesen sein.

Im Sog von Florian Hartmann konnte sich die SPD auch bei der Stadtratswahl  mit 27,81 Prozent an die Spitze setzen, die CSU erreichte nur 26,11 Prozent. Drittstärkste Partei wurden die GRÜNEN mit 15,9 Prozent, alle anderen Parteien bewegten sich zwischen einem und acht Prozentpunkten. Das Bündnis, das der Oberbürgermeister geschmiedet hatte, kommt im 40-köpfigen Stadtrat auf 20 Sitze. Mit seiner eigenen Stimme hat Hartmann nun die Mehrheit, was ihm die Arbeit in den nächsten sechs Jahren wesentlich erleichtern dürfte.

 

Bitte jeweils Kasten mit Foto und Zitat:

 

»Für dieses deutliche Ergebnis bin ich sehr dankbar, vor allem da es bei sechs Mitbewerbern aus allen möglichen politischen Lagern so nicht zu erwarten war. Ich sehe den Wahlsieg als Anerkennung meiner bisherigen Arbeit und freue mich auf die nächsten sechs Jahre als Landrat. Jetzt stehen aber an erster Stelle die Anstrengungen, um die Corona-Krise zu bewältigen«, so Landrat Stefan Löwl zum KURIER.

 

»Ich bin überwältigt von diesem Ergebnis. Bei vier Gegenkandidaten rechnet man natürlich nicht mit so einer breiten Zustimmung. Für mich ist das die Bestätigung, dass wir in den vergangenen sechs Jahren eine gute Politik für Dachau gemacht und viel erreicht und verbessert haben. Und es ist ein Ansporn, auch in den kommenden Jahren weiter herzlich und sachlich für meine Heimatstadt zu arbeiten«, so Oberbürgermeister