19.46°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 15. August 2020 · 00:34 Uhr
 
 
 

Landratsamt bittet um Hinweise

Schranke und Schild am Tiefen Graben gestohlen

Auch 2019 wurde die Schranke schon einmal beschädigt. (Foto: LA Dachau)

Eine böse Überraschung erlebte der Wasserverband Tiefer Graben bei Besichtigung der Verbandsanlagen Mitte April. Es wurde erneut Vandalismus an der Schranke und der Beschilderung am Tiefen Graben an der Nordseite der Kleingartenanlagen festgestellt. So wurde nun die zur Reparatur seitlich gelagerte Schranke gestohlen sowie das rund 100 Kilogramm schwere Gegengewicht in den Bach geworfen. Entfernt und entwendet wurde auch das vom Landratsamt als Untere Naturschutzbehörde angebrachte Schild, welches darauf hingewiesen hat, dass es sich hier um einen landwirtschaftlichen Privatweg handelt, auf dem das Wandern und Radfahren erlaubt, aber eine gegenseitige Rücksichtnahme von Erholungssuchenden und wirtschaftenden Landwirten erforderlich ist.

Mit der Schranke und dem Bypass für Spaziergänger und Radler konnte laut Landratsamt vor rund zweieinhalb Jahren eine vernünftige Kompromisslösung zwischen dem Wasserverband und den Erholungssuchenden gefunden werden. Offenbar aber, so die geäußerte Vermutung, stören sich jetzt Autofahrer womöglich aus der Kleingartenanlage oder Gäste aus der nahen Wirtschaft an der Sperrung dieses nur für landwirtschaftliche Fahrzeuge freigegebenen Feldweges. Denn dadurch entfällt dieser Schleichweg entlang des Tiefen Grabens und es muss in Richtung Karlsfeld oder Dachau-Ost ein Umweg gefahren werden.

»Das ist als massive Sachbeschädigung beziehungsweise Diebstahl zu werten«, so die Vertreter des Landratsamtes und des Wasserverbandes in einer gemeinsamen Erklärung. Sollte jemand Mitte April mehrere Personen mit Hänger oder Gerätschaften bemerkt haben, die sich an der Schranke oder dem Schild zu schaffen gemacht und das Gegengewicht in den Bach geworfen haben, wird um zweckdienliche Hinweise im Landratsamt unter Telefon 08131-74 201 oder bei der Polizeiinspektion Dachau gebeten. Mit einer entsprechenden Strafanzeige müssen die Verantwortlichen rechnen.