13.57°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 30. May 2020 · 20:23 Uhr
 
 
 

TSV Dachau eröffnet neuen Kunstrasenplatz

»Fußball verbindet« Mannschaften und Vereine

Bei der Einweihung des neuen TSV 1865 Kunstrasenplatz (von li) Sportreferent Günter Dietz, OB Florian Hartmann und TSV-Vorstand Wolfgang Moll. (Foto: TSV 1865)

Der neue Kunstrasenplatz auf dem Gelände des TSV Dachau 1865 an der Alten Römerstraße im Sportpark Ost wurde erfolgreich fertiggestellt und am 1. März in feierlichem Rahmen eröffnet und eingeweiht. Wolfgang Moll, Vorsitzender des TSV Dachau, lud alle Jugend- und Herrenmannschaften, Trainer und Betreuer, Fans, Unterstützer, Mitglieder ein.

Den neuen Kunstrasen werden zukünftig nicht nur die 22 Mannschaften des TSV Dachau 1865, sondern auch vier Teams des SV Türk Dachau sowie zwei der AEG Dachau nutzen. 1. Abteilungsleiter und 65-Teammanager Ugur Alkan (Jay) begrüßte die knapp 400 anwesenden Teilnehmer und Besucher. Anschließend formierten sich die Mannschaften auf dem Platz, präsentierten das jeweilige Logo des Vereins und zeichneten ein tolles Bild mittels ihrer Banner »Sport im Verein« und »Fußball verbindet«.

Im Anschluss begrüßte auch Wolfgang Moll zur Eröffnungs- und Einweihungsfeier und fand einleitende Worte: »Heute ist ein großer Tag für den Fußball und das gesellschaftliche Miteinander in Dachau«. Neben der Bekanntgabe der wesentlichen Projektdaten wurde es nicht versäumt, sich bei der Stadt Dachau und dem Bayerischen Landessportverband für die Unterstützung des 1,75 Miollionen teuren Kunstrasenplatzes neuester Generation (ohne Füllung und Microplastikkontaminierungsgefahr). Darin sind die Zusatzaufwendungen der Stadt als Grundstücksbesitzer für die Beseitigung von im Boden gefundenen Schadstoffen und die Sanierung von Bombardierungsschäden aus der Weltkriegszeit nicht enthalten.

Neben Redebeiträgen des BLSV Vorsitzenden Günther Dietz, und der beiden Partner- und Gastvereine, wandte sich auch Dachaus Oberbürgermeister Florian Hartmann an die Anwesenden: »Sowohl dem gesamten Verein und als auch allen voran den Fußballerinnen und Fußballern gratuliere ich herzlich zu diesem neuen Spielfeld«.

Im Anschluss kam es zu einem feierlichen ökumenischen Gottesdienst mit Vertretern der evangelischen, der katholischen und griechisch orthodoxen Kirche sowie der islamischen Glaubensmeinschaft, in welchem die neue Sportstätte gesegnet und eingeweiht wurde. Die gelungene Veranstaltung klang schließlich in gemütlichem Beisammensein bei Kaffee und Kuchen aus.