18.59°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Monday, 13. July 2020 · 11:01 Uhr
 
 
 

Um(welt)denken

Aufstellungsversammlung zur Gemeinderatswahl

Die Kandidaten für die Gemeinderatswahl. (Foto: Um(welt)denken)

30 Anhänger kamen zur Aufstellungsversammlung der Wählergruppe Um(welt)denken in den Vortragsraum des Augustiner-Chorherren-Museums im Mesnerhaus.

Zu Beginn der Veranstaltung stellten sich die Bewerber für die Wahlvorschlagsliste zur Gemeinderatswahl größtenteils persönlich vor. Dabei wurden auch die Themen aus dem Wahlprogramm der Um(welt)denker benannt, für welche sie sich besonders einsetzen werden. Inhaltlich wurden das Wahlprogramm von den Bewerbern der vorderen Listenplätze vorgestellt.

Das Thema Bürgerbeteiligung stellte Florian Conrad vor, der sich als Spitzenkandidat für Platz eins auf der Liste bewarb. Hans Wessner (Listenplatz zwei), seit 18 Jahren im Marktgemeinderat, erläuterte wieso es wichtig ist, dass die Um(welt)denker im Gemeinderat sind. Die Zusammenarbeit im Gemeinderat ist gut. So gelingt es zunehmend besser, die »grünen« Themen der Um(welt)denker in den Beschlüssen des Gemeinderates zu berücksichtigen. Die Um(welt)denker sprechen sich für eine moderate Baulandausweisung aus, das vor allem durch Nachverdichtung und Umwandlung von gewerblichen Brachflächen erreicht werden soll.

Andreas Heimerl (Listenplatz vier) sprach zum Thema lebenswertes Markt Indersdorf mit Einbindung der Glonn in die Naherholung und die Nutzung von innerörtlichen Grünflächen. Gerhard Seemüller (Listenplatz fünf) referierte zu den angedachten Geh- und Radwegen. Ein besonderes Anliegen sind ihm dabei die fehlenden innerörtlichen Verbindungen. Die Themen Energie, Umweltschutz und zero Waste wurden von Hendrik Höink (Listenplatz sechs) vorgestellt. Die Versammlung wurde von Hans Wessner geleitet, mit Florian Socher (Listenplatz acht) als Schriftführer und Listenbeauftragter. Die in mehreren Sitzungen gemeinsam vorbereitete Liste mit zwölf Frauen und zwölf Männern wurde, wie auch die Liste der fünf Ersatzkandidaten, jeweils in einem Block in geheimer Wahl einstimmig angenommen.

Die Versammlung endete mit der Einladung zum nächsten Monatstreffen der Um(welt)denker am Freitag, den 6. Dezember und für den Nachtflohmarkt am Samstag, den 8. Februar 2020. Beide Veranstaltungen sind wieder im Mesnerhaus. Weiter Informationen unter www.umweltdenken.de.