15.72°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 9. August 2020 · 04:37 Uhr
 
 
 

Verschenkt von Herz zu Herz

Kissen für Brustkrebspatientinnen

Gynäkologie-Chefarzt Dr. med. Florian Ebner überreicht einen Scheck über 500 Euro an die Vertreterinnen des Katholischen Frauenbunds Dachau (von li): Brigitte Lugmair, Christa Renner, Gerda Kreitmair, Traudl Fritz und Maria-Anna Schulz. (Foto: Helios Amper-Kliniken)

Viele schöne Farben, ansprechende Muster und immer in Herzform: 100 Kissen übergaben Teamsprecherin Christa Renner und ihre Stellvertreterin Gerda Kreitmair vom Katholischen Frauenbund, Zweigverein Dachau, an Privatdozent Dr. med. Florian Ebner. Der Chefarzt der Frauenklinik am Helios Amper-Klinikum Dachau freute sich über die handgearbeiteten Kissen »Mit der heutigen Übergabe von 100 Herzkissen an unser Klinikum haben Sie bereits mehr als 950 Kissen an unsere Brustkrebspatientinnen verschenkt. Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihr großes Engagement.«

Als Dankeschön dafür überreichte Dr. med. Ebner den Vertreterinnen des Frauenbundes einen Scheck in Höhe von 500 Euro. »Das Helios Amper-Klinikum Dachau möchte damit die vielfältigen sozialen Aufgaben des Vereins unterstützen.« Rund 120 Frauen erhalten im Amper-Klinikum jährlich ein Herzkissen. Diese werden Patientinnen, die sich aufgrund einer Brustkrebserkrankung behandeln lassen müssen, direkt nach der Operation mit einer Genesungskarte ans Bett gelegt.

Herzkissen können Schmerzen lindern

Genäht und befüllt werden die flauschigen Kissen von rund 40 Frauen des Katholischen Frauenbundes Dachau. »Die Herzkissen kommen bei unseren Patientinnen sehr gut an«, so der Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe. Dank der Herzform kann das Kissen entsprechend unter dem Arm der Patientin platziert werden. »Schmerzen durch chirurgische Wunden oder Verspannungen können so gelindert werden und die Schwellung unter dem Arm wird reduziert. Zudem soll der Anblick des Herzkissens eine Freude bereiten«, sagt Christa Renner vom Katholischen Frauenbund Dachau. Damit sich das Kissen angenehm anfühlt, verwenden die Mitglieder des Frauenbunds ein spezielles Füllmaterial, das besonders weich ist und gewaschen werden kann.

Die Herzkissenaktion hat ihren Ursprung in den USA. Die dänische Krankenschwester Nancy Friis-Jensen brachte die Idee 2006 aus den Staaten mit. Sie rief das Heart Pillow Project ins Leben, entwickelte den Schnitt und begann, die Idee »Herzkissen für Brustkrebspatientinnen - verschenkt von Herz zu Herz« zu verbreiten. Seit 2012 läuft diese Aktion auch am Dachauer Klinikum.

Laugenschleifenaktion im Brustkrebsmonat Oktober

Um das Thema Brustkrebs in das öffentliche Bewusstsein zu rücken, hatte die Frauenklinik des Helios Amper-Klinikums gemeinsam mit der Bäckerinnung Dachau im Brustkrebsmonat Oktober eine besondere Kooperation durchgeführt: In neun Bäckereien mit 43 Filialen der Bäckerinnung wurden in diesem Monat neben den gewohnten Laugenbrezen auch Laugenschleifen angeboten – angelehnt an das internationale Symbol für Brustkrebs, die rosa Schleife. 30 Cent vom Kauf jeder Laugenschleife werden an ein Hilfsprojekt im Landkreis Dachau gespendet.